Kletterhilfen für Clematis fachgerecht einrichten – so geht’s

Damit eine Waldrebe gen Himmel rankt, bedarf es einer Kletterhilfe. Kreative Hobbygärtner haben dabei die Wahl zwischen natürlichen und eigens konstruierten Rankhilfen. Wir haben einige der besten Vorschläge für Sie zusammengetragen.

Kletterhilfen für Clematis

Diese Kletterhilfen für Clematis stellt Mutter Natur bereit

Als Blattstielranker verfügen Clematis über die natürliche Fähigkeit, sich an Bäumen und Sträuchern aus eigener Kraft emporzuziehen. Diesem Talent verdanken die Hahnenfußgewächse die volkstümliche Bezeichnung Waldrebe. Während sie an Sträuchern rasch Halt findet, bereitet ein mächtiger Baumstamm einer Clematis Probleme, wenn sie sich hier festklammern möchte. Findige Hobbygärtner geben der Kletterpflanze so ein wenig Hilfestellung:

  • Im unteren Bereich den Baumstamm mit Maschendraht (15,64€ bei Amazon*) locker ummanteln
  • Die ersten Ranken per Hand einflechten
  • Alternativ die ersten langen Ranken mit einem Seil an den unteren Ästen befestigen

Lesen Sie auch

Damit es in unmittelbarer Nähe zu natürlichen Kletterhilfen nicht zu Wurzelkonkurrenz kommt, pflanzen kundige Gärtner Clematis in einem großen Kunststoffeimer oder Maurerbottich ohne Boden.

Rankhilfen an Fassaden auf Abstand halten

Dank ihrer Wuchskraft erfreuen sich Clematis großer Popularität für die Fassadenbegrünung. Als Kletterhilfen dienen hier Holzspaliere, Gitter- und Seilsysteme. Wandhalter schaffen dabei einerseits die erforderliche Stabilität und sorgen zugleich für den wichtigen Abstand zwischen Kletterhilfe und Wand von 5 bis 10 Zentimetern. Nur wenn die Waldrebe an ihrer Rankhilfe auch rückwärtig belüftet wird, bleibt sie gesund.

Pflanzkästen mit integriertem Spalier als Kletterhilfe

Weniger wuchskräftige Clematis-Hybriden fungieren als prachtvoll blühender Sichtschutz. Zu diesem Zweck bietet der Fachhandel Pflanzkästen an, die über ein eingebautes Spalier verfügen. Von besonders dekorativem Wert sind große Kübel mit integrierter Rankpyramide oder einem geschmiedeten Obelisken.

Die ersten Ranken einer Waldrebe befestigen Sie mithilfe von Blumenklammern an den unteren Streben der Kletterhilfe. Den weiteren Weg nach oben findet die Pflanze selbst. Da die Waldrebe in der Regel zu einem vertikalen Wachstum tendiert, sollten ab und zu einzelne Triebe in horizontaler Ausrichtung fixiert werden.

Tipps & Tricks

Damit Clematis an ihrer Kletterhilfe über viele Jahre gesund und vital gedeihen, befindet sich darüber idealerweise ein Dach oder Dachvorsprung als Regenschutz. Je weniger Feuchtigkeit an das Laub einer Waldrebe gelangt, desto geringer ist die Gefahr einer Infektion durch Pilzkrankheiten, wie die Clematiswelke.

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.