Clematis gelbe Blätter

Gelbe Blätter an Clematis – so handeln Sie richtig

Färben sich die bislang sattgrünen Blätter an einer Waldrebe allmählich gelb, deutet dieses Schadbild auf einen Mangel hin. Treten dann noch die Blattadern deutlich hervor, besteht dringender Handlungsbedarf. Erfahren Sie hier, was jetzt zu tun ist.

Blattvergilbungen deuten auf Nährstoffmangel hin

Damit eine majestätische Waldrebe ihre gewaltige Biomasse entwickeln kann, bedarf sie einer ausgewogenen Nährstoffversorgung. Kommt es hier zu Mängeln, reagiert sie zuerst mit gelben Blättern. Diese färben sich im weiteren Verlauf braun und fallen ab. Achten Sie daher auf diese Pflege:

  • Clematis im Garten alle 6-8 Wochen düngen mit einem Kalium-betonten Präparat
  • Waldrebe im Kübel von März bis September alle 4 Wochen düngen mit 20 Gramm Spezialdünger
  • Alternativ die Pflanze alle 1-2 Wochen organisch düngen mit Kompost, Hornspänen und Beinwell-Jauche
  • Bei einem pH-Wert unter 5 zusätzlich Algen- oder Vitalkalk verabreichen

Sollten sich indes auf dem Laub braune Flecken mit gelbem Vorhof zeigen, hat die gefürchtete Clematis-Welke zugeschlagen. Entfernen Sie sogleich alle infizierten Blätter und behandeln die Waldrebe mit einem Pilz-frei Fungizid.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum