Klee im Kübel
Klee wird gern als Glücksbringer im Topf verschenkt

Klee im Topf

Da es insgesamt weltweit sehr viele verschiedene Kleearten gibt, ist Klee nicht gleich Klee. So kann auch der im Topf gewachsene Klee je nach Sorte im wahrsten Sinne des Wortes Fluch oder Segen sein.

Rot- oder Weißklee im Topf?

Auf vielen Agrarflächen in eher kühlen und feuchten Lagen werden als eiweißreiche Futterpflanzen der Rot- und der Weißklee angebaut. Besonders der Rot- oder auch Wiesenklee ist nicht nur von Mensch und Tier essbar, sondern wird auch traditionell als wichtige Heilpflanze geschätzt. Da der in der Natur oder auf Futterwiesen wachsende Klee oftmals nicht frei von Verunreinigungen ist, kann die Anzucht im Topf auf dem eigenen Balkon oder auf der Terrasse eine Alternative darstellen. Allerdings sollten dabei die folgenden Faktoren berücksichtigt werden:

  • der Wasserbedarf von Topfpflanzen
  • die Wurzeltiefe der jeweiligen Kleesorte
  • dass Klee empfindlich auf Staunässe reagiert

Da der Rot- und der Weißklee relativ tief reichende und weit verzweige Wurzelsysteme bilden, sollte das jeweilige Pflanzgefäß nicht zu klein gewählt werden.

Der Klee im Topf als Glücksbringer

Viele Menschen schenken sich an Silvester einen kleinen Topf mit vierblättrigem Glücksklee als Glücksbringer. Dabei handelt es sich allerdings nicht um einen nahen Verwandten von Rot- oder Weißklee aus der Gattung Trifolium, sondern in der Regel um die ursprünglich aus Mexiko stammende Kleeart Oxalis tetraphylla. Diese Kleeart ist in Mitteleuropa im Freien nicht winterhart. Sie müssen den Glücksklee deshalb aber noch lange nicht entsorgen, wenn dieser auf der Fensterbank bis zum Winterende überlebt hat. Nach den letzten Nachtfrösten kann der Glücksklee in den Garten gestellt und auch relativ einfach vermehrt werden.

Vorsicht vor dem Horn-Sauerklee im Topf von gekauften Gartenpflanzen

Während der Glücksklee für segensreiche Wünsche rund um den Start in das neue Jahr steht, kann sich ein anderer Klee im Topf mitunter zum Fluch im Garten entwickeln. Der sogenannte Horn-Sauerklee (Oxalis corniculata) ist zwar in eingeschränktem Maß sogar essbar, kann sich auf leicht sauren Böden aber zu einer regelrechten Plage im Beet entwickeln. Oft wächst er im Substrat von im Gartenfachhandel gekauften Pflanzen für den Garten und wird so in den Garten eingeschleppt. Kontrollieren Sie daher im Topf gekaufte Gartenpflanzen stets genau auf eventuelle Bestände dieser rötlichen Kleeart.

Tipps

Wenn Sie den Glücksklee auf der Fensterbank oder während der Sommersaison im Garten besonders attraktiv in Szene setzen möchten, dann können Sie statt einem normalen Topf einen Babyschuh oder auch eine dekorative Teetasse als Pflanzgefäß wählen.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D