Kiwi problemlos umpflanzen

Das Umpflanzen wird von den Kiwis gut vertragen. Man sollte es dennoch nicht beliebig, sondern im Herbst oder im Frühjahr mit aller gebotenen Vorsicht tun. Der pflegeleichte Kletterstrauch wird es Ihnen mit gutem Wachstum danken.

Kiwi umpflanzen

Wie wird umgesetzt?

Kiwi ist ein Flachwurzler, d. h. dass man beim Ausgraben den Ballen so breit wie möglich halten sollte. Die überflüssigen Wurzeln können abgestochen werden. Es bietet sich an, die Pflanze vor dem Umsetzen so weit wie möglich zurückzuschneiden. Dafür erspart man sich den späteren Pflanzschnitt, um das Gleichgewicht zwischen den ober- und unterirdischen Pflanzenteilen wiederherzustellen.

In das Pflanzloch am zukünftigen Standort gibt man etwas Kompost bzw. Torf oder Rhododendronerde, um den Boden zu verbessern und das Anwachsen zu erleichtern. Vergessen Sie nicht eine stabile Rankhilfe, die der Schlingstrauch zum Klettern benötigt.

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Die beste Zeit zum Umpflanzen ist vor dem Austrieb. Je nach Region und Wetterlage kann es die Zeit zwischen Ende Februar und Anfang April sein. Da die Kiwis jedoch das Umpflanzen gut vertragen, können sie auch zu einem anderen Zeitpunkt im Jahr umgepflanzt werden, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Im Frühsommer gepflanzten Kiwis haben bessere Chancen zum Überwintern.

Pflege nach dem Umpflanzen

Die umgesetzte Kiwi sollte weiterhin gut gewässert werden, wobei die Staunässe unbedingt zu vermeiden ist. Das Abdecken des Wurzelbereichs mit einer dicken Schicht Rindenmulch hat vielerlei Nutzen:

  • die Erde trocknet nicht so schnell aus,
  • der pH-Wert des Bodens wird im günstigen sauren Bereich gehalten,
  • die Wurzeln werden vor Überhitzen in sehr sonnigen Lagen geschützt.

Tipps & Tricks

Möchte man einen wuchernden Kiwistrauch an der Hauswand nicht mehr haben, kann dieser einfach abgeschnitten werden. Das Ausheben der Wurzel ist entbehrlich, wenn man die neuen Triebe konsequent entfernt, bis die Pflanze nicht mehr austreibt.

na

Text: Olivia Sommer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.