Sortenvielfalt der Kiwipflanzen

Die im Handel erhältlichen Kiwifrüchte gehören meist zu der in Neuseeland gezüchteten Sorte Heyward. Sie zeichnet sich durch den guten Geschmack und die lange Haltbarkeit aus. Diese und andere Sorten können auch hierzulande prächtig gedeihen.

Kiwi Sorten
Nächster Artikel Woher stammt Kiwi?

Kleine Sortenauswahl bei Früchten

Kiwi ist eine Beerenfrucht des Chinesischen Strahlengriffels (Actinidia chinensis). Die Früchte sind etwa 6-8 cm groß, haben eine gleichmäßig ovale Form und grünlich braun gefärbte, behaarte, recht dünne Schale. Die meisten Kiwis kommen aus Neuseeland zu uns. Die Marke Zespri ist in den Obstregalen der Supermärkte am häufigsten zu finden.

Zwei Arten von Früchten werden ganzjährig im Handel angeboten, die sich in Größe, Farbe und Geschmack sehr ähnlich sind: Actinidia deliciosa (Kiwis mit grünem Fruchtfleisch) und Actinidia chinensis (Kiwis mit goldgelbem Fruchtfleisch). Wer es säuerlich-spritzig mag, greift zu der grünen Kiwi. Für die, die es süßer bevorzugen, sind die Gold-Kiwis die bessere Wahl.

Sortenvielfalt bei Pflanzen

Bei Kiwipflanzen handelt es sich um zweihäusige Kletterpflanzen mit großen, behaarten Blättern und weißgelben Blüten. Der Kiwistrauch ist winterhart und schlingt gern seine langen Triebe um Drähte, Stäbe und andere Rankhilfen. An windgeschützten, warmen Standorten erreicht er Wuchshöhen von 10-20 Metern. Auch unter mitteleuropäischen Bedingungen können robuste Sorten des rankenden Exoten erfolgreich kultiviert werden.

Großfruchtige Sorten

In den Weinanbaugebieten und Gegenden mit milden Wintern können mit der Standardsorte Heyward gute Erträge erzielt werden. Andere mehr oder minder frostresistente Sorten sind ebenfalls im Fachhandel erhältlich, wobei man zwischen männlichen und weiblichen Arten unterscheidet:

  • Starella (weiblich),
  • Allison (weiblich),
  • Solissimo renact (Neuzüchtung, selbstfruchtbar),
  • Solo (selbstfruchtbar),
  • Nostino (männlich).

Mini-Kiwis

Für die Regionen mit rauem Klima sind die frostresistenteren Mini-Kiwis (Actinidia arguta oder Actinidia kolomikta) bestens geeignet. Diese haben etwa 2-4 cm große Früchte mit glatter Schale, die mitgegessen wird. Geschmacklich stehen die Mini-Kiwis den großen nicht nach. Zudem bieten die in Rot oder Lila gefärbten Früchte und Blätter einen farbenfrohen Anblick im Garten.

  • Weiki oder Bayern-Kiwi (männlich oder weiblich),
  • Ken’s Red (weiblich),
  • Milano (männlich).

Tipps & Tricks

Hat man nicht genügend Platz für mehrere Kiwi-Pflanzen, kann man dank den selbstfruchtbaren Sorten Jenny oder Issai dennoch Kiwis im eigenen Garten ernten.

na

Text: Olivia Sommer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.