Kirschbaum Frühling

Kirschbaum im Frühling

Frühlingszeit ist Baumblütezeit, der zu Ehren hierzulande sogar Volksfeste gefeiert werden. Die schönsten und größten Kirschbäume mit ihren zarten Blüten in Rosatönen verschiedener Intensität erfreuen die Festbesucher und läuten den Frühling so richtig ein.

Von Mitte April an erscheint die Blüte der Süßkirsche, etwas später, ab Ende April/Anfang Mai fängt auch die Sauerkirsche an zu blühen. Die frühe Blüte der Süßkirsche macht sie anfälliger für Spätfröste, die Sauerkirsche hingegen weist unter allen Obstarten die größte Frosthärte auf. Wenngleich die Kirschbäume als genügsam und pflegeleicht gelten, hat man an ihnen im Frühling dennoch einiges zu tun.

Frühlingsarbeiten an Kirschbäumen

Frühlingszeit ist eine aufregende Zeit für einen Gärtner. Zu beobachten, wie im Garten alles zum Leben erwacht, neu austreibt, sprießt und wächst, macht einem naturverbundenen Menschen viel Freude. Den vorhandenen Pflanzen guten Start in die neue Saison zu ermöglichen, Neues zu säen und einzupflanzen, Abgestorbenes und Krankes zu entfernen – die Arbeiten im Frühling bedeuten immer einen Neuanfang, der auch mit neuen Hoffnungen auf gute Erträge verbunden ist.

März

  • Kirschbaumschnitt so bald wie möglich beenden,
  • bei offenem Wetter Frühjahrspflanzung der Kirschbäume vornehmen,
  • unmittelbar nach dem Pflanzen den Pflanzschnitt durchführen,
  • bei Kirschbäumen im Rasen Baumscheiben anlegen bzw. diese freihacken und vergrößern,
  • wenn erforderlich, Spritzungen vor dem Beginn der Knospenbildung durchführen.

April

  • die Kirschbäume bei Trockenheit gut wässern,
  • Dünger unter die Kirschbäume streuen und einarbeiten,
  • gegen Ende des Monats Veredlungsarbeiten durchführen.

Mai

  • bei trockenem Wetter die frisch gepflanzten Kirschbäume wässern,
  • die Veredlungsarbeiten müssen bis Ende des Monats abgeschlossen werden,
  • von Monilia befallene Kirschenzweige und -äste abschneiden und verbrennen.

Tipps & Tricks

Das vollständige Umwickeln der Kirschbäume mit engmaschigen Netzen schützt die spät blühende Kirschsorten vor Fruchtfliegenbefall und die bereits abgeblühten Kirschbäume vor gefräßigen Vögeln.

Schreibe einen Kommentar