Kirsche

Erfolgreich Kirschbäume verpflanzen: So geht’s richtig

Artikel zitieren

Das Umpflanzen eines Kirschbaums erfordert sorgfältige Planung und Durchführung, um dem Baum den bestmöglichen Start an seinem neuen Standort zu ermöglichen. Dieser Artikel bietet eine umfassende Anleitung zum Umpflanzen von Kirschbäumen, von der Wahl des richtigen Zeitpunkts bis zur optimalen Nachsorge.

Kirschbaum umpflanzen

Der ideale Zeitpunkt für den Umzug Ihres Kirschbaums

Der Herbst, insbesondere der Oktober, gilt als idealer Zeitpunkt, um Ihren Kirschbaum an einen neuen Platz zu verpflanzen. Zu dieser Jahreszeit hat der Baum in der Regel sein Laub abgeworfen und bereitet sich auf den Winter vor. Der noch feuchte Boden fördert das Wurzelwachstum, was dem Baum hilft, sich vor dem ersten Frost zu etablieren. Als Alternative bietet sich der Spätsommer, speziell zwischen Ende Juli und Anfang September, an. Das Baumwachstum ist dann weitgehend abgeschlossen und der Boden verfügt noch über ausreichend Feuchtigkeit.

Lesen Sie auch

Kirschbäume umpflanzen – Schritt für Schritt Anleitung

Ein erfolgreiches Umpflanzen erfordert eine sorgfältige Vorgehensweise, um die Überlebenschancen Ihres Kirschbaums zu erhöhen. Folgen Sie diesen Schritten, um Ihren Kirschbaum erfolgreich umzupflanzen:

Vorbereitung des neuen Standorts

Vorbereitung des neuen Standorts

Eine Mischung aus Erde und Kompost verbessert die Bodenqualität nachhaltig

Beginnen Sie mit der Vorbereitung des neuen Standorts: Heben Sie ein Pflanzloch aus, das etwa doppelt so groß und tief ist wie der Wurzelballen des Baumes. Bewahren Sie die ausgehobene Erde auf, da Sie diese später zum Auffüllen benötigen. Verbessern Sie die Bodenqualität, indem Sie die ausgehobene Erde mit reifem Kompost im Verhältnis 1:3 mischen und organischen Langzeitdünger, wie Hornspäne, hinzufügen, um die Nährstoffversorgung zu gewährleisten.

Ausgraben des Kirschbaums

Bestimmen Sie den Wurzelballen, indem Sie einen Kreis um den Baumstamm markieren, dessen Durchmesser etwa drei Viertel des Kronendurchmessers entspricht. Graben Sie den Wurzelballen gleichmäßig und so tief wie möglich aus, um möglichst viele Feinwurzeln zu erhalten. Verletzte Wurzeln sollten Sie glatt abschneiden. Umhüllen Sie den Wurzelballen mit Vlies oder Sackleinen, um ihn beim Transport zu schützen.

Einpflanzen des Kirschbaums

Achten Sie beim Einpflanzen darauf, dass der Baum im neuen Pflanzloch nicht tiefer steht als zuvor. Passen Sie die Füllhöhe des Lochs entsprechend an. Platzieren Sie den Baum vorsichtig im Loch und füllen Sie es mit der vorbereiteten Erdenmischung auf. Treten Sie die Erde fest, um Hohlräume zu vermeiden. Sichern Sie den Baum mit einem Baumpfahl, um ihm zusätzlichen Halt zu geben.

Nachsorge für Ihren Kirschbaum

Nach dem Umpflanzen formen Sie einen Gießrand um den Baum, der das Wasser direkt zu den Wurzeln leitet. Gießen Sie den Baum anschließend gründlich, um ihn am neuen Standort einzuleben.

Faktoren für ein erfolgreiches Umpflanzen

Faktoren für ein erfolgreiches Umpflanzen

Eine gründliche Nachsorge ist entscheidend für das erfolgreiche Einwachsen des Baumes

  • Alter des Baumes: Jüngere Bäume sind widerstandsfähiger gegenüber dem Umpflanzprozess und passen sich leichter an einen neuen Standort an als ältere Bäume.
  • Wurzelballen: Ein ausreichend großer Wurzelballen ist entscheidend, um möglichst viele Feinwurzeln zu erhalten, was die Einwurzelung und die Überlebenschancen des Baumes verbessert.
  • Bodenbeschaffenheit: Ein lockerer, nährstoffreicher Boden am neuen Standort unterstützt das Wurzelwachstum und erleichtert die Anpassung an die neue Umgebung.
  • Nachsorge: Ausreichende Bewässerung und die Sicherung des Baumes mit einem Stützpfahl sind unerlässlich, um eine stabile Entwicklung nach dem Umpflanzen zu gewährleisten.
Bilder: SVPhilon / iStockphoto