So pflanzen Sie eine Kastanie – Tipps und Tricks

Eine Kastanie im eigenen Garten ist für manchen sicher ein Traum, der sich auch relativ leicht umsetzen lässt. Bevor Sie ihn jedoch wahr machen, sollten Sie das Platzangebot in Ihrem Garten überprüfen. Kastanien brauchen viel Platz.

kastanie-pflanzen
Kastanien können jederzeit in den Garten gepflanzt werden

Gibt es einen Unterschied zwischen Ess- und Rosskastanien?

Auch wenn die Früchte der Esskastanie und der Rosskastanie ähnlich aussehen, handelt es sich hier um ganz verschiedene Gattungen aus unterschiedlichen Pflanzenfamilien. Trotzdem haben sie recht ähnliche Bedürfnisse. Die Edelkastanie ist allerdings empfindlicher in Bezug auf Frost. Sie bevorzugt eher mildes Klima.

Lesen Sie auch

Die beste Pflanzzeit

Eine Kastanie aus dem Container können Sie fast immer einpflanzen. Der Boden muss nur frostfrei und die Kastanie an die Außentemperatur gewöhnt sein. Beste Bedingung für ein gutes Anwachsen finden Sie jedoch im Frühjahr.

Den richtigen Standort wählen

Beide Arten der Kastanie bevorzugen einen sonnigenStandort. Der Boden sollte nicht zu feucht, aber auch nicht zu trocken sein. Nässe an den Wurzeln fördert verschiedene Krankheiten, vor allem die so genannte Tintenkrankheit. Davon betroffene Bäume sterben schon nach wenigen Jahren.

Bedenken Sie bei der Standortsuche auch die Größe der ausgewachsenen Kastanie. Eine Gewöhnliche Rosskastanie wird bis zu 30 Meter hoch, eine Rote Rosskastanie dagegen nur etwa 10 Meter. Auch die Edelkastanie mit einer durchschnittlichen Höhe von ca. 20 bis 25 Metern ist kein kleines Gewächs.

Das Pflanzloch graben

Im Idealfall pflanzen Sie eine recht junge Kastanie, das verursacht die wenigste Arbeit. Das Pflanzloch sollte nämlich mindestens doppelt so groß wie der Wurzelballen Ihres Baumes sein. Das bezieht sich auf den Durchmesser des Loches. Die Tiefe entspricht etwa dem Wurzelballen plus ein wenig Zugabe für gut verrotteten Kompost, den Sie als Dünger einarbeiten.

Die Kastanie einpflanzen

Bemerken Sie beim Graben, dass der Boden sehr fest ist, dann lockern Sie ihn mit einer großzügigen Zugabe von Sand oder Kies ein wenig auf. Setzen Sie anschließend die Kastanie in das Pflanzloch. Sie sollte etwa so tief im Boden sitzen wie vor dem Umpflanzen.

Wässern Sie die Kastanie vor dem Umpflanzen gründlich. So schließt sich die Erde gleich richtig um die Wurzeln, wenn Sie den Kastanienbaum einpflanzen. Anschließend gießen Sie die Pflanze ein wenig an. Junge Kastanien sollten Sie in den nächsten Wochen gut beobachten und bei Bedarf ein wenig gießen, damit sie nicht vertrocknen. Das gilt vor allem bei besonders heißem und/oder trockenem Wetter.

Das Wichtigste in Kürze:

  • sonniger Standort
  • braucht viel Platz
  • frischer, nicht zu feuchter Boden
  • Edelkastanie weniger frosthart
  • großes Pflanzloch ausheben
  • Kompost und eventuell Sand einarbeiten
  • junge Kastanie regelmäßig kontrollieren und gießen

Tipps

Suchen Sie eine „kleine“ Kastanie, dann sehen Sie sich einmal die Rote Rosskastanie an.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Guas/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.