Linda, Laura und Sieglinde

Linda, Laura und Sieglinde gehören zu den bekanntesten Kartoffelsorten. Aber auch hinter scheinbar ungewöhnlichen Namen wie Blauer Schwede und Bamberger Hörnchen verbergen sich köstliche Kartoffeln. Hast Du schon mal was von Granola gehört?

Kartoffelsorten

Granola ist eine mittelfrühe, vorwiegende festkochende Kartoffel mit gelben Fruchtfleisch. Sie wurde als Kartoffel des Jahres 2014 ausgezeichnet.

Lesen Sie auch

Kartoffelvielfalt

Bei über 5000 Kartoffelsorten fällt die Auswahl nicht leicht. Da gibt es Kartoffeln mit roter und gelber Schale, mal länglich, mal rund oder oval. Gar exotisch scheinen die blauen Kartoffeln wie der Blaue Schwede.

Noch größer ist die geschmackliche Vielfalt der Kartoffel. Hier kann gewählt werden zwischen fein würzig oder kräftig würzig, speckig, nussig, süß, cremig, buttrig und sogar mit Marzipannote.

Die Kochtypen

Nicht jede Kartoffel taugt zur Bratkartoffel. Während sich Nicola und Selma nach dem Kochen gut schneiden lassen, würde die mehligkochende Adretta in der Pfanne zerfallen. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Koch- und Verarbeitungseigenschaften werden die Knollen in drei Kochtypen eingeteilt, die festkochenden, die vorwiegend festkochenden und die mehligkochenden Kartoffeln.

Festkochende Kartoffeln wie die Sorten Sieglinde, Cilena und Vitelotte enthalten wenig Stärke. Sie sind auch nach dem Kochen feucht, behalten ihre feste Konsistenz und lassen sich gut schneiden. Aus ihnen lassen sich Salate, Bratkartoffeln, Pommes und Gratins zubereiten.

Agria, Solana, Quarta und Granola gehören zu den vorwiegend festkochenden Kartoffeln. Ihre Schale platzt beim Kochen leicht auf. Sie sind die idealen Salz-, Pell- und Bratkartoffeln.

Mehligkochende Sorten haben einen hohen Stärkegehalt. Sie schmecken trocken, ihre Schale platzt beim Kochen und sie zerfallen fast von alleine. Sie eignen sich bestens zum Zerstampfen und Pürieren. So werden aus Adretta, Freya und Augusta leckere Kartoffelpürees, Suppen, Klöße und Kartoffelpuffer zubereitet. Ideal auch als Backkartoffel.

Noch mehr Unterschiede

Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist der Reifegrad der Kartoffeln. Sie werden eingeteilt in sehr frühe und frühe Kartoffeln, in mittelfrühe sowie in späte und sehr späte Sorten. Frühe Sorten werden ab Juni geerntet, mittelfrühe ab August und späte bis Ende Oktober.

Unterschieden wird auch zwischen Speise-und Wirtschaftskartoffeln. Während die einen schon seit langem auf unserem Speiseplan stehen, werden aus den Wirtschaftskartoffeln Stärke, Alkohol, Kartoffelmehl und Klebstoffe gewonnen.

Rot, Gelb oder Blau – welche Kartoffel darf es sein?

Bei der Auswahl seiner Kartoffelsorte sollte man sich nach Geschmack, Verwendung und Haltbarkeit richten. Und beim Anbau ruhig mal was Neues ausprobieren oder eine der alten Sorten wieder entdecken.

Die Klassiker unter den Kartoffeln

Die älteste deutsche Kartoffel in der Sortenliste ist die Sieglinde.

  • Sieglinde: gelbe Kartoffel, langovale bis lange, gelbe Knollen, fein würziger Geschmack, festkochend,frühe Sorte, Salat-, Salz-, Pell- und Bratkartoffel
  • Bintje: große, gelbe Knolle, mittelfrühe, sehr ertragreiche Sorte, vorwiegend festkochend bis mehligkochend, Kartoffelpüree, Chips, Kartoffel des Jahres 2012
  • Rosa Tannenzapfen: längliche Form mit Verwachsungen, rosa Schale, gelbes Fleisch, würziger Geschmack, festkochend, späte Sorte, Salat-, Pell, Salzkartoffel, Kartoffel des Jahres 2013

Beliebte Kartoffelsorten

Ergiebige Erträge, gute Lagerfähigkeiten und ihr aromatischer Geschmack machten diese Kartoffeln zu den beliebtesten Sorten.

  • Linda: große, ovale, gelbe Kartoffel, mittelfrühe Sorte, cremiger Geschmack, festkochend bis vorwiegend festkochend
  • Laura: rund bis oval, rote Schale, gelbes Fleisch,groß, cremig, sehr späte Sorte, vorwiegend festkochend
  • Agria: runde, gelbfleischige Kartoffel, mittel bis groß, mehligkochend mit feinem mehligen Geschmack, sehr späte Sorte
  • Adretta: runde bis ovale, mittelgroße Knolle, ockerfarbenene Schale, gelbes Fruchtfleisch, mittelfrühe bis frühe Sorte, mehligkochend, Einkellerungskartoffel

Frühkartoffeln

  • Christa: sehr frühe Sorte, runde, mittelgroße Knolle mit gelber Schale und gelbem Fruchtfleisch, fein aromatisch, vorwiegend festkochend
  • Cilena: gelbe Kartoffel, festkochend, Salat- und Bratkartoffel
  • Marabel: gelbe, leicht ovale Kartoffel, vorwiegend festkochend
  • Rosara: rotschalig, sehr frühe Kartoffel, vorwiegend festkochend
  • Margit: gelbe Kartoffel, rund bis oval, mittelgroß, fein mehliger Geschmack

Oma und Opa kennen sie noch

Seit dem 17. Jahrhundert kennt man Kartoffeln in Deutschland, die anfangs wegen ihrer Blüten als Zierpflanze angebaut wurde. Ihren Nutzen erkannte u.a. der Preußenkönig Friedrich der Große. Auf seine Anordnung hin mussten die Bauern auf ihren Feldern Kartoffeln anbauen und der Preußenkönig ließ sie sogar von seinen Soldaten bewachen.

Viele der alten Kartoffelsorten werden heute nicht mehr angeboten. Meist haben sie sich im industriellen Anbau oder wegen ihrer Krankheitsanfälligkeit nicht bewährt. Von Liebhabern und Bio-Bauern werden sie auch heute noch angebaut. Erwerben kann man sie von anderen Gärtnern oder über das Internet.

  • Ackersegen: späte Kartoffel, ertragreich, ovale, mittelgroße bis große Knolle, gelbschalig, gelbes Fleisch, vorwiegend festkochend bis mehligkochend, Salz-, Püree und Backkartoffel
  • Highland Burgundy Red: eine der wenigen Sorten mit rotem Fruchtfleisch, runde bis ovale Schale, mehligkochend, mittelspäte Sorte, Back- und Püreekartoffel
  • Bamberger Hörnchen: längliche Form, gelbe bis rosa Schale, gelbes Fruchtfleisch, kräftig, leicht nussig im Geschmack, festkochend, Salat-, Pellkartoffel

Probier doch mal!

  • Blauer Schwede: runde, bis ovale, mittel bis große Knollen, dunkelviolette Schale, blaues Fruchtfleisch
    mit Marmorierungen, nussig, mehligkochend, mittel bis spät
  • Vitelotte: festkochende Kartoffel, leicht nussiger, würziger Geschmack, schwarz-violette Schale, violett marmoriertes Fruchtfleisch, Salat- und Pellkartoffel
  • La Ratte: längliche, gelbe Sorte,festkochend,
    Frühkartoffel,nussig,speckiger Geschmack,Pell-, Salat-, Brat-, Gratinkartoffel
  • Mayan Twilight: länglich-oval, gelb-rot gefleckte Schale, goldgelbes Fruchtfleisch, schmeckt leicht nach Marzipan, mittelfrühe Sorte, Gourmetkartoffel

Lagerbare Kartoffeln

Für die Lagerung eignen sich die mittelfrühen bis späten Sorten. In einem dunklen Keller mit Temperaturen von 4 – 10 Grad schaffen es die Kartoffeln sicher durch den Winter. Empfehlenswert sind Agria, Quanta, Melina, Secura, Adretta, Laura, Aula und die neue Sorte Solana Queen Anne.

Tipps & Tricks

Unter www.bundessortenamt.de findest die „Beschreibende Sortenliste“ des Bundessortenamtes. Sie gibt Dir einen Überblick über die in Deutschland zugelassenen Kartoffelsorten, das sind im Moment 210.

Text: Burkhard

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.