Das richtige Düngen der Kapuzinerkresse

Die Kapuzinerkresse gehört zu den eher pflegeleichten und unkomplizierten Pflanzen. Am richtigen Standort und mit ausreichend Platz benötigt sie nur noch genügend Wasser, um gut zu gedeihen. Dünger ist in diesem Fall nicht nötig.

Kapuzinerkresse düngen

Bekommt die Kapuzinerkresse zu viel Dünger, dann bildet sie lediglich Blätter aus, aber keine oder nur wenige Blüten. Wenn Sie also eine reiche Blütenpracht von Ihrer Pflanze erwarten, dann sollten sie diese nicht zu sehr “verwöhnen”, sondern eher karg halten. Sie mag einen mageren leicht kalkhaltigen Boden, der gern etwas lehmig oder sandig sein darf, aber nicht zu feucht.

Lesen Sie auch

Wie und wann sollte Kapuzinerkresse gedüngt werden?

Im Freiland sollte Kapuzinerkresse nur gedüngt werden, wenn der Boden extrem mager ist, sonst reicht ein wenig gut verrotteter Kompost im Frühjahr und regelmäßiges Gießen im Sommer völlig aus. Haben Sie sich allerdings dafür entschieden, Ihre Kapuzinerkresse in einen Kübel auf die Terrasse oder den Balkon zu pflanzen, dann benötigt sie etwas mehr Pflege und Zuwendung.

Auch für die Kübelpflanzung haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Wuchsformen bei der Kapuzinerkresse, von buschig kompakt bis zu üppig Ranken bildend. Abhängig davon, welche Wuchsform Sie gewählt haben, ist der Nährstoffbedarf der Pflanze natürlich auch sehr unterschiedlich. Nicht immer lässt sich dieser über die Topfgröße und die vorhandene Menge an Erde ausreichend regeln.

Dient Ihre Kapuzinerkresse lediglich als Zierpflanze, dann können Sie Ihr jeden Monat einen kleine Dosis halbkonzentrierten Flüssigdünger geben. Mögen Sie es sehr bequem, dann verwenden Sie Stäbchendünger nach der Packungsanleitung. Wenn Sie allerdings Ihre Kapuzinerkresse oder Teile davon essen wollen, dann sollten Sie auf Naturdünger zurückgreifen oder regelmäßig eine kleine Gabe Kompost unter die Erde arbeiten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • im Freiland genügt Kompost im Frühjahr
  • Kübelpflanzen eher sparsam düngen
  • reichlich gießen
  • Staunässe vermeiden
  • kein chemischer Dünger für Nutzpflanzen

Tipps & Tricks

Gehen Sie sparsam mit dem Dünger um. Zu reichlich gedüngt wird Ihre Kapuzinerkresse nicht mehr sondern weniger Blüten bilden.

UE

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.