Japanische Wunderblume im Garten
Die Japanische Wunderblume mag es warm und sonnig

Japanische Wunderblume gekonnt pflanzen – Wie Sie es richtig machen

Schlaff und unscheinbar 'verschläft' die Japanische Wunderblume den Tag. Wenn sich am späten Nachmittag ihre farbenfrohen Blüten öffnen und einen betörenden Duft verströmen, kommen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Wie Sie das florale Zauberwesen richtig pflanzen, erfahren Sie hier.

Welcher Standort ist geeignet für eine Mirabilis jalapa?

Wählen Sie für die Japanische Wunderblume einen vollsonnigen, warmen und windgeschützten Standort aus. Da sich jede Blüte lediglich für eine Nacht öffnet, sollte es am Platz nicht stören, wenn verwelkte Blütenblätter dort herabrieseln. An die Bodenbeschaffenheit stellt die Pflanze keine besonderen Ansprüche, denn sie gedeiht prächtig in jeder normalen, frischen und durchlässigen Gartenerde.

Wann beginnt die Pflanzzeit?

Haben sich Mitte Mai die Eisheiligen verabschiedet, beginnt die Pflanzzeit für Japanische Wunderblumen. Da die exotische Sommerblume nicht winterhart ist, setzen Sie die Knollen der Gefahr von Bodenfrösten bitte nicht aus. Spätestens bis Mitte Juni sollten sich die Wurzelknollen im Boden befinden.

Wie tief sollte ich die Knollen pflanzen?

Ihre durch Aussaat auf der Fensterbank vorgezogene oder fertig gekaufte Japanische Wunderblume kommt mit einer fleischigen Knolle daher. Damit sich ihre Triebe nicht durch eine dicke Erdschicht hindurchkämpfen müssen, sind eine umsichtige Bodenvorbereitung und die richtige Pflanztiefe von Relevanz. So machen Sie es richtig:

  • Die Erde penibel jäten und solange harken, bis sie eine feine Krümelstruktur aufweist
  • Pflanzgruben ausheben mit Abstand von 50-60 cm
  • Mit reifem Kompost und Hornspänen den Aushub optimieren
  • In jedes Loch eine Wunderblumen-Knolle maximal 3 cm tief einpflanzen

Drücken Sie die Erde mit den Händen leicht an, ohne sie zu stark zu verdichten. Zuletzt gießen Sie die Pflanzstelle vorsichtig an, ohne dass die knapp unter der Erde liegenden Knollen wieder freigelegt werden. Breiten Sie bitte keinen Mulch aus, um den Blumen den Austrieb nicht unnötig zu erschweren.

Tipps

Die wunderbare Japanische Wunderblume ist viel zu schade für die einjährige Kultivierung. Wenngleich die Sommerblume nicht winterhart ist, verfügt sie dennoch über die Lebenskraft für mehrere Jahre. Graben Sie vor dem ersten Frost die Knollen aus und überwintern diese luftig und trocken im kühlen, dunklen Keller.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10
  2. Garten196
    Veredelung
    Garten196
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 2