So gedeiht der Jadebaum als Bonsai

Sowohl für Anfänger als auch für Liebhaber ist der Jadebaum ein attraktives Gewächs, wenn es um die Bonsaikunst geht. Fehler beim Schnitt verzeiht das Gehölz gut und die Pflege ist im Vergleich zu anderen Bonsaiarten weniger aufwändig.

jadebaum-bonsai
Der Jadebaum ist für Anfänger und Fortgeschrittene Bonsaifreunde eine gute Wahl

Standort

Der Jadebaum ist ein Zimmerbonsai, der helle und sonnige Plätze bevorzugt. Nach den letzten Spätfrösten im Mai darf der Minibaum bis September an einen besonnten oder halbschattigen Standort im Freien wandern. Die Sonneneinstrahlung sorgt für eine rötliche Blattfärbung. Allerdings sollten Sie den Wechsel vom Innenraum in den Garten nicht überstürzen. Stellen Sie die Schale an trüben Tagen nach draußen, sodass sich das Gehölz an die Außenbedingungen gewöhnen kann.

Lesen Sie auch

Temperaturen

Speckbäume mögen Temperaturen zwischen zehn und 25 Grad. Während der Wintermonate sind acht bis 16 Grad optimal, wobei Portulacaria afra ganzjährig bis zu 22 Grad Celsius verträgt.

Formen

Jadebäume speichern Wasser in Pflanzenteilen wie den fleischig verdickten Blättern. Daher neigen sich die jungen Äste schnell unter dem Gewicht des Speicherwassers. Drahten ist möglich, wenn die Kronenäste leicht verholzt sind. Das Abspannen ist die bessere Methode, um eine ästhetische Krone zu formen.

Schneiden

Zwischen April und September verträgt der Speckbaum regelmäßige Schnittmaßnahmen gut. Diese sind notwendig, wenn Sie Wachstum und Verzweigung der unteren Äste fördern möchten. Setzen Sie die Schere etwa einen Zentimeter über der gewünschten Schnittstelle an. Nachdem die Stummel vertrocknet sind, lassen sie sich unproblematisch abknipsen. Verwenden Sie keine Wundverschlussmittel. Durch die Wasserspeicherfähigkeit kann es schnell zur Entwicklung von Fäulnis unter der Versiegelung kommen.

So erzeugen Sie eine Baumform:

  • untere Blätter an alten Ästen abschneiden
  • nach innen und quer wachsende Zweige entfernen
  • Austriebe entspitzen, sobald diese die gewünschte Länge erreicht haben
  • anschließend aufkommende Triebe auf zwei bis drei Blätter einkürzen

Pflege

Der Speckbaum erweist sich als einfach, was die Pflegeanforderungen angeht. Da diese Art spezielle Wachstumseigenschaften aufweist, unterscheiden sich die Bedürfnisse von anderen Bonsaigewächsen.

Gießen

Als Sukkulente weist dieser Bonsai einen niedrigen Wasserbedarf auf. Lassen Sie das Substrat über mehrere Tage gut trocknen, bevor Sie kräftig bewässern. Je kühler die Umgebungsbedingungen sind, desto weniger müssen Sie gießen. Im Winter reduzieren Sie die Wassergaben auf ein Minimum. Schwankt das Thermometer zwischen acht uns zwölf Grad, kommen Jadebäume für vier bis sechs Wochen ohne Wasser aus.

Tipps

Wirft der Bonsai viele Blätter ab, wurde er zu viel gegossen. Staunässe führt schnell zu Wurzelfäule, die sich kaum noch beheben lässt. Ist es soweit gekommen, sollten Sie den Baum durch Stecklinge retten.

Düngen

In der Wachstumsphase von Mai bis September zeigt sich der Jadebaum dankbar über eine regelmäßige Verabreichung von flüssigem Dünger. Geben Sie diesen in das Gießwasser und gießen Sie die Mischung auf das bereits angefeuchtete Substrat. Im Winter verabreichen Sie keine Nährstoffe.

Text: Christine Riel
Artikelbild: pjatnica/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.