Im eigenen Garten dekorative Ingwerpflanzen züchten

Innerhalb des letzten Jahrzehnts hat Ingwer nicht nur als Tee und Gewürz bei uns Einzug gehalten. Immer mehr Menschen entdecken die verschiedenen Ingwer Sorten und Arten auch als attraktive Blühpflanzen für Haus und Garten.

Ingwer züchten

Gewürzingwer aus handelsüblichen Ingwerknollen

Den bei uns aus dem Supermarkt bekannten Gewürzingwer (lateinisch Zingiber officinale) können Sie relativ unkompliziert aus den handelsüblichen Knollen anbauen. Die Aufzucht durch Aussaat hat beim Anbau dieser Ingwerart praktisch keine Bedeutung. Setzen Sie die gekauften Ingwerknollen möglichst frisch in einen Kübel mit humosem Bodensubstrat, um die tropische Pflanze auch auf der Fensterbank oder im Garten zur Ingwerblüte zu bringen.

Lesen Sie auch

Die Vermehrung und Ernte von Ingwer als Kübelpflanze

Wenn Sie handelsüblichen Ingwer zum Verzehr ernten wollen, können Sie im Handel erworbene Knollen ab März in einem Kübel austreiben lassen. Die grünen Blätter lassen sich dann im Spätsommer und Herbst zu schmackhaften Salaten mit viel Aroma verarbeiten. Sobald sich die Blätter des Ingwers im Herbst gelb verfärben, können die Knollen ausgegraben und als Gewürz getrocknet und verwendet werden.

Ingwerknollen im Keller überwintern

Für eine Überwinterung der geernteten Ingwerknollen für den erneuten Anbau im darauffolgenden Frühjahr können die Knollen in unseren Breiten nicht wie andere Kübelpflanzen in der Erde überwintert werden. Vielmehr sollten Ingwerknollen aus der Erde genommen und mit einem Tuch gesäubert und getrocknet werden. So wird Schimmelfall vermieden und die Knolle kann bis zum erneuten Austrieb trocken und kühl im Dunkeln überwintert werden.

Verschiedene Arten des Ingwers mit exotischen Blütenformen

Abgesehen vom handelsüblichen Gewürzingwer gibt es auch diverse Ingwerarten, die sich aus Saatgut ziehen lassen. Diese weisen oftmals beeindruckende Blütenformen auf. Da es sich aber auch hier um vorwiegend tropische Pflanzenarten handelt, sollten sie als saisonale Kübelpflanzen an warmen und sonnigen Standorten kultiviert werden.

Die Unterfamilie Alpinioideae der Ingwergewächse

Die verschiedenen Arten dieser Unterfamilie kommen in ihrer natürlichen Verbreitung hauptsächlich in Australien und in Malesien vor. Bei richtiger Kultur bilden die verschiedenen Unterarten exotisch anmutende Blüten in Purpur-, Rot- und Orangetönen aus. Besonders im feuchtheißen Klima eines Gewächshauses werden Ihnen diese Ingwerarten Blüherfolge bescheren.

Die Familie Zingibereae als Gewürz und Zimmerpflanze

Zu dieser Familie der Ingwergewächse zählt unter anderem die Art Curcuma alismatifolia. Aus den Knollen dieser Art wird ein wichtiger Grundstoff für die Produktion von Curry-Gewürzmischungen gewonnen. Die Pflanzen können Sie im gut sortierten Gartenbau oft schon mit den lilafarbenen, ausdauernden Blüten erwerben. Eine Kultur und Vermehrung ist auf der Fensterbank oder als im Haus überwinterte Kübelpflanze möglich.

Tipps & Tricks

Da es sich bei allen Ingwergewächsen um tropische Pflanzen handelt, sollten Sie der Standortwahl besondere Beachtung schenken. Bei ausreichender und regelmäßiger Wasserzufuhr vertragen alle Ingwerarten gut einen sonnigen und heißen Standort.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.