Ingwer

Ist Ingwer giftig? Mythen und Fakten aufgedeckt

Artikel zitieren

Ingwer ist ein beliebtes Gewürz und Heilmittel, wir klären auf, ob und in welchen Mengen der Verzehr bedenkenlos möglich ist. Dieser Artikel gibt Aufschluss über mögliche Nebenwirkungen, Risikogruppen und gibt Empfehlungen zur Dosierung.

Ingwer giftig

Ist Ingwer giftig?

Nein, Ingwer ist grundsätzlich nicht giftig. Er wird seit Jahrhunderten als Gewürz und Heilpflanze verwendet und ist generell sicher. Zu beachten ist jedoch, dass:

  • Übermäßiger Konsum von Ingwer zu Magen-Darm-Beschwerden wie Sodbrennen und Durchfall führen kann.
  • Ingwer bei bestimmten gesundheitlichen Bedingungen unerwünschte Wirkungen haben kann und daher in Maßen genossen werden sollte.

Lesen Sie auch

Mögliche Nebenwirkungen von Ingwer

Bei übermäßigem Verzehr kann Ingwer folgende Nebenwirkungen verursachen:

  • Magen-Darm-Beschwerden: Sodbrennen, Magenschmerzen, Aufstoßen und Durchfall sind möglich. Auch Blähungen und allgemeines Unwohlsein im Magen können auftreten.
  • Blutverdünnende Wirkung: Da Ingwer die Blutgerinnung hemmen kann, sollten Menschen, die Blutverdünner einnehmen oder kurz vor einer Operation stehen, vorsichtig sein.
  • Blutzucker und Blutdruck: Ingwer kann den Blutzuckerspiegel senken und den Blutdruck beeinflussen, was besonders bei gleichzeitiger Einnahme entsprechender Medikamente beachtet werden sollte.
  • Wechselwirkungen mit Medikamenten: Vorsicht ist geboten, da Ingwer mit Antidiabetika, blutdrucksenkenden Medikamenten und Blutverdünnern interagieren kann.

Risikogruppen

Bestimmte Personengruppen sollten Ingwer mit Vorsicht genießen oder meiden:

  • Personen mit Gallensteinen: Ingwer kann die Produktion von Magensäure ankurbeln, was Beschwerden verstärken kann.
  • Personen mit Herzerkrankungen: Ingwer hat das Potenzial, die Herzfrequenz zu beeinflussen und könnte bei bestehenden Herzerkrankungen zu Komplikationen führen.
  • Schwangere und stillende Frauen: Aufgrund seiner wehenfördernden Wirkung sollte Ingwer während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden.
  • Personen mit Fieber: Da Ingwer die Körpertemperatur erhöhen kann, sollte er bei erhöhter Körpertemperatur vermieden werden.

Empfohlene Tagesdosis

Um die gesundheitlichen Vorteile von Ingwer zu genießen und Nebenwirkungen zu minimieren, sollte die tägliche Aufnahme 2 bis maximal 4 Gramm nicht überschreiten. Diese Menge entspricht etwa einem kleinen Stück frischem Ingwer oder einem Teelöffel Ingwerpulver.

Formen von Ingwer

Ingwer gibt es in verschiedenen Formen, die unterschiedliche Verwendungen ermöglichen:

  • Frischer Ingwer: Naturbelassen mit zitronig-scharfem Aroma und den meisten ätherischen Ölen und Wirkstoffen.
  • Ingwerpulver: Aus getrocknetem Ingwer gewonnen und vielseitig in der Küche einsetzbar.
  • Ingwertee: Beliebt als Getränk, das sowohl warm als auch kalt genossen werden kann und Völlegefühl reduziert.
  • Ingweröl: Hauptsächlich in der Aromatherapie und für äußere Anwendungen verwendet.

Indem Sie die genannten Hinweise und Dosierungsempfehlungen beachten, können Sie Ingwer sicher und gesund in Ihren Alltag integrieren.