Die verschiedenen Arten der Ingwergewächse

Hierzulande hat sich der Ingwer als Teegrundlage oder als Gewürz etwa in den letzten zehn Jahren etabliert. Dabei gibt es außer den im Handel erhältlichen Ingwerknollen noch viele andere Pflanzensorten, die auch zur Gattung der Ingwergewächse zählen.

Ingwer Sorten Arten

Grundsätzliche Eigenschaften von Ingwer

Bei den verschiedenen Ingwersorten handelt es sich fast immer um krautartig wachsende Pflanzen, deren wichtigster Teil für eine Ernte unterhalb der Erdoberfläche liegt. So speichert der in unseren Breiten nur saisonal kultivierbare Ingwer seine Energiereserven in einer saftigen Knolle, um nach der Winterruhe neu austreiben zu können. Da ausnahmslos alle Ingwerarten aus tropischen Breitengraden stammen, ist die Zucht von Ingwer nur im Kübel oder unter Glas möglich.

Lesen Sie auch

Die für Tee und Gewürzzwecke verwendete Teeart

Bei den im Handel erhältlichen Knollen des Ingwers handelt es sich in der Regel um die unterirdischen Pflanzenbestandteile der Unterfamilie Zingiberoideae. Diese umfasst wiederum mehr als 1200 verschiedene Sorten, darunter:

  • Gagnepainia
  • Hemiorchis
  • Camptandra
  • Curcuma
  • Cautleya
  • u.a.

Die Vermehrung aus Knollen

Die Ingwergewächse aus der Unterfamilie Zingiberoideae werden im Allgemeinen nicht aus Samen vermehrt. Vielmehr wird ein Teil der rhizomartigen Knollen nach der Ernte aufbewahrt und in einem kühlen und trockenen Kellerraum überwintert. Aus mindestens spielwürfelgroßen Teilen der Knollen können dann im Frühjahr neue Pflanzen gezogen werden.

Ingwerarten für die Nutzung in der Küche

Für einen Verzehr sind zahlreiche Arten von Ingwerknollen geeignet. So ist beispielsweise die Sorte Alpinia galanga auch unter dem Namen Thai Ingwer bekannt. Der Chinesische Ingwer von der Sorte Boesenbergia rotundia wird manchmal auch unter dem Namen Fingerwurz gehandelt. Der Stängel von Cautleya spicata wird in Asien gerne als Gemüse gegessen, es werden der Pflanze aber auch medizinische Wirkungen nachgesagt.

Ingwer als Blühpflanze

Die über 1000 verschiedenen Unterarten der Ingwergewächse sind nicht nur als Bestandteil der asiatischen Küche sehr wertvoll. Viele Ingwersorten bringen auch erstaunlich große und exotische Blütenformationen hervor. Diese Ingwerarten können theoretisch auch durch Samen vermehrt werden, allerdings ist die Sommersaison hierzulande für eine Reifung der Samen meist zu kurz.

Tipps & Tricks

Bei dem Gewürz Curry handelt es sich eigentlich um kein eigenständiges Gewürz, sondern um eine Gewürzmischung. Ein wesentlicher Bestandteil davon ist Curcuma, welches aus der Wurzelknolle einer Ingwerart gewonnen wird.

WK

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.