Hortensien

Verblühte Hortensien: So fördern Sie die Blütenbildung

Artikel zitieren

Der richtige Schnitt von Hortensien ist entscheidend für eine reiche Blüte und ein gesundes Wachstum der Pflanzen. Dabei ist die Unterscheidung zwischen den zwei Schnittgruppen wichtig, da sich die optimale Schnitttechnik und der beste Zeitpunkt unterscheiden.

Hortensie verwelkt

Die zwei Schnittgruppen von Hortensien

Um Ihre Hortensien optimal zu pflegen, sollten Sie wissen, welcher der zwei Schnittgruppen sie angehören. Diese Einteilung ist wichtig, da sie den Zeitpunkt und die Art des Schnittes bestimmt. Die Gruppen unterscheiden sich hinsichtlich der Knospenbildung. Daher ist es entscheidend zu wissen, wann und wie die verblühten Blütenstände entfernt werden.

  • Schnittgruppe 1: Zu dieser Gruppe gehören Hortensien, die ihre Blütenknospen bereits im Vorjahr am alten Holz bilden. Damit die jungen Knospen den Winter unbeschadet überstehen, sollten die verblühten Blütenstände bis zum Frühjahr an der Pflanze verbleiben. In diese Kategorie fallen beispielsweise Bauernhortensien, Tellerhortensien, Eichenblatt-Hortensien, Kletterhortensien und Samthortensien.
  • Schnittgruppe 2: Vertreter dieser Gruppe bilden ihre Blütenknospen am neuen Holz des laufenden Jahres. Daher können Sie die verblühten Blütenstände im späten Herbst oder vor dem Austrieb im Frühjahr entfernen, ohne die Blütenbildung für das kommende Jahr zu beeinträchtigen. Zu dieser Schnittgruppe zählen Rispenhortensien und Schneeballhortensien. Ein kräftiger Rückschnitt im Spätherbst oder Frühjahr fördert die Verzweigung und führt zu einer üppigeren Blüte im nächsten Sommer.

Lesen Sie auch

Hortensien der Schnittgruppe 1 schneiden

Hortensien der Schnittgruppe 1, wie beispielsweise Bauernhortensien, Kletterhortensien und Eichenblatthortensien, benötigen einen schonenden Rückschnitt. Der beste Zeitpunkt dafür ist das frühe Frühjahr nach den letzten starken Frösten. So bleiben die im Vorjahr angelegten Knospen, welche die Basis für die Blütenpracht im kommenden Sommer bilden, geschützt.

Schnitttechnik:

  • Entfernen Sie die verblühten Blütenstände knapp oberhalb des ersten kräftigen Knospenpaares. Ein zu tiefer Schnitt würde die Blütenknospen für das laufende Jahr beschädigen und die Blüte beeinträchtigen.
  • Schneiden Sie alte und erfrorene Triebe bis zum Ansatz zurück, um die Pflanze zu verjüngen und eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten.
  • Vermeiden Sie es, gesunde, kräftige Triebe zu kürzen, da diese die Blüten für die aktuelle Saison tragen.

Zusätzliche Maßnahmen:

  • Überprüfen Sie die Pflanzen auf abgestorbene oder beschädigte Triebe und entfernen Sie diese ebenfalls. Ein fachgerechter Schnitt fördert nicht nur das Wachstum, sondern trägt auch zur Gesundheit der Pflanze bei.
  • Für eine harmonische Form und eine reichhaltige Blüte können Sie die Pflanze leicht ausdünnen. Entfernen Sie dabei überkreuzende oder zu dicht wachsende Triebe.

Hortensien der Schnittgruppe 2 schneiden

Hortensien der Schnittgruppe 2 können Sie entweder im Spätherbst nach dem ersten Frost oder vor dem Austrieb im Frühjahr schneiden.

  • Schnitt im Spätherbst: Um die verblühten Blütenstände vor dem Winter zu entfernen, können Sie diese im Spätherbst nach dem ersten Frost kürzen. Schneiden Sie die Triebe so zurück, dass jeweils ein bis zwei Augenpaare erhalten bleiben. Diese dienen im kommenden Jahr als Ausgangspunkt für neue Triebe.
  • Schnitt im Frühjahr: Wenn Sie den Rückschnitt lieber im Frühjahr vornehmen möchten, ist es ratsam, dies zu tun, bevor die Pflanze neue Triebe entwickelt. Kürzen Sie die Triebe ebenfalls bis auf ein oder zwei Augenpaare. Ein früher Schnitt bis Ende Februar wird empfohlen, um sicherzustellen, dass die Hortensien rechtzeitig für eine Blüte im kommenden Sommer vorbereitet sind.

Durch den Rückschnitt verdoppelt sich die Anzahl der Triebe und somit potenziell auch die der Blüten von Jahr zu Jahr. Sollten die Pflanzen mit der Zeit zu dicht wachsen, ist es zusätzlich sinnvoll, schwächere oder ungünstig platzierte Triebe zu entfernen, um eine gute Durchlüftung und Lichtversorgung zu gewährleisten.

Ausnahme: Endless Summer Hortensien

Endless Summer Hortensien zeichnen sich durch besondere Pflegeeigenschaften aus, die sie von anderen Hortensienarten abheben. Sie können sowohl an alten als auch an neuen Trieben blühen. Ein charakteristisches Merkmal dieser Hortensien ist ihre Fähigkeit, im Laufe einer Vegetationsperiode mehrfach zu blühen. Durch das Abschneiden der verblühten Blütenstände regen Sie die Bildung neuer Blüten an und verlängern somit die Blütezeit.

Ein starker Rückschnitt im Frühjahr ist nicht nur möglich, sondern kann auch förderlich sein, allerdings nur, wenn Sie dabei verblühte Blütenstände entfernen. Dieses Vorgehen ermutigt die Pflanze dazu, innerhalb von ungefähr sechs Wochen neue Blüten zu bilden. Die Endless Summer Hortensie hebt sich durch ihre Robustheit gegenüber kälteren Temperaturen hervor und kann problemlos Wintern mit Temperaturen bis zu minus 29 Grad standhalten.

Zusammengefasst, lassen sich folgende Punkte festhalten:

  • Entfernen verblühter Blütenstände: Förderlich für die Bildung neuer Blüten.
  • Rückschnitt im Frühjahr: Bei diesem sollte der Fokus auf das Abschneiden der verblühten Blütenstände gelegt werden.
  • Mehrfache Blüte: Die Pflanze kann mehrmals pro Saison blühen, besonders wenn verblühte Blüten zeitnah entfernt werden.
  • Robust gegenüber Kälte: Endless Summer Hortensien sind winterhart und können auch in kälteren Regionen erfolgreich kultiviert werden.

Diese Pflegehinweise gestatten es den Endless Summer Hortensien, sich voll ihrer Blütenpracht zu entfalten und den Garten über die gesamte Saison hinweg zu bereichern.

Hortensienblüten trocknen

Das Trocknen von Hortensienblüten ist eine wunderbare Methode, um die Schönheit dieser Pflanzen langfristig zu bewahren. Folgende Schritte helfen dabei, optimale Ergebnisse zu erzielen:

1. Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt: Für das Trocknen eignen sich Blüten am besten, die in der späten Blütephase sind. Das bedeutet, dass die Blüten ihre volle Farbe entwickelt haben, aber noch nicht zu welken beginnen. In der Regel ist dies ab Ende August bis in den September hinein der Fall.

2. Vorbereitung der Blüten: Schneiden Sie die Blüten mit ausreichend langen Stielen ab. Empfehlenswert sind etwa 15-20 cm lange Stiele, um die Blüten später leicht aufhängen zu können. Entfernen Sie alle Blätter vom Stiel, damit die Feuchtigkeit sich auf die Blüten konzentriert.

3. Trocknungsmethoden:

  • Vase mit Wasser: Stellen Sie die Blüten in eine Vase, die mit 2-3 cm Wasser gefüllt ist. Lassen Sie die Blüten an einem gut belüfteten, jedoch nicht sonnenexponierten Ort stehen. Das Wasser verdunstet allmählich und ermöglicht ein gleichmäßiges Trocknen der Blüten. Füllen Sie das Wasser nicht nach; innerhalb einer Woche sollten die Blüten trocken sein.
  • Aufhängen: Binden Sie die Stiele mit einem Faden zusammen und hängen Sie die Blütenbouquets kopfüber in einem trockenen, dunklen Raum auf. Diese Methode ist besonders vorteilhaft, um die Form der Hortensien zu erhalten. Die Blüten sind in der Regel nach einigen Wochen vollständig getrocknet.

4. Nach dem Trocknen: Überprüfen Sie die Blüten regelmäßig. Sobald sie trocken und papierartig sind, können sie für dekorative Zwecke verwendet werden. Getrocknete Hortensien eignen sich hervorragend für Gestecke, Kränze oder als Einzelblüte in einer trockenen Vase.