Holunder pflücken – die wichtigsten Regeln im Überblick

Saftige Holunderbeeren laden zum Naschen ein. Damit bei der Ernte alles glattläuft, sollten Sie einige Regeln beachten. Unter gewissen Umständen sind die Früchte alles andere als bekömmlich. Hier machen Sie sich kundig, wie Sie Holunder richtig pflücken.

Holunder pflücken
Holunder wird im Spätsommer geerntet

Reife Holunderbeeren erkennen

Unter normalen Witterungsbedingungen erstreckt sich die Reifezeit von Holunderbeeren von Anfang August bis Mitte September. In dichten, verlockenden Trauben baumeln die Früchte an den Ästen. Da sie im unreifen Zustand giftiges Sambunigrin enthalten, sollten Sie anhand der folgenden Kriterien den Reifezustand einschätzen:

  • die Beeren sind blau-schwarz bis violett-schwarz durchgefärbt
  • es ist kein rötlicher Schimmer zu erkennen
  • rote Holunderbeeren weisen keine grünen Flecken auf

Um ganz sicher zu gehen hinsichtlich der Vollreife, ziehen Sie Handschuhe an und zerdrücken die Beeren. Tritt ein burgundroter Saft aus, können alle Bedenken beiseite geräumt werden.

Anleitung zum richtigen Pflücken

Verlief der Reife-Test zufriedenstellen, ziehen Sie Handschuhe und alte Kleidung an. Der Saft von Holunder verursacht Flecken, die nur schwer zu entfernen sind. Daher gilt ein mit Plastikfolie ausgelegter Korb als ideales Transportmittel für die Ernte. So machen Sie es richtig:

  • mit einer Schere jeweils eine komplette Dolde abschneiden
  • vereinzelte unreife Beeren herauspflücken
  • die Ernte unter einer Wasserbrause gründlich abspülen
  • über einem Küchensieb von jeder Dolde die Beeren mit einer Gabel abkämmen

Planen Sie die Ernte so, dass Ihnen anschließend genügend Zeit für die weitere Verarbeitung bleibt. Holunderbeeren sind nicht lange haltbar und treten rasch in einen unerwünschten Gärprozess ein. Sollten Sie die Früchte nicht umgehend einkochen können, frieren Sie die vollständigen Dolden bis dahin ein.

Rote Holunderbeeren entsteinen

Die Früchte des Roten Holunders enthalten Kerne, deren Giftgehalt sich durch Kochen nicht zersetzt. Es ist daher unumgänglich, sie vor der Zubereitung zu entsteinen.

Tipps

Es sind insbesondere die Beeren von Schwarzem Holunder, die sich ausgezeichnet einkochen lassen. Mit wenigen Zutaten zaubern Sie daraus aromatische Marmelade, fruchtiges Gelee oder einen erstklassigen Sirup. Allerdings erreichen die Früchte ihre Bekömmlichkeit erst durch ein Erhitzen auf mindestens 80 Grad Celsius, weil sich ab dieser Temperatur der Giftgehalt auflöst.

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.