Wo wächst Holunder?

Dem Wanderer begegnen Holunderbüsche in Auwäldern, entlang von Bachläufen, in Misch- und Laubwäldern sowie auf Schuttplätzen. Daraus schließt selbst der ungeübte Hobbygärtner, dass sich die Anforderungen an den Platz im Garten problemlos erfüllen lassen. Diese Standortbedingungen sagen einem Holunder besonders gut zu:

Holunder Standort
  • sonnige bis halbschattige Lage
  • nährstoffreiches, humoses Erdreich
  • frisch-feuchter Boden, ohne Staunässe

Möchten Sie Ihr Grundstück abschotten gegen lärmenden Straßenverkehr, ist ein Schwarzer Holunder der ideale Kandidat. Zu seinen vielfältigen Attributen zählt eine robuste Verträglichkeit von Staub und Abgasen. Somit dürfen alle Holunder-Arten getrost als industriefest bezeichnet werden. Von einem Verzehr belasteter Früchte ist hingegen abzuraten.

So gleichen Sie Mängel des Erdreichs aus

Sind die Lichtverhältnisse ideal, jedoch der Boden zu mager? Dann müssen Sie nicht auf die Ansiedlung eines Holunders verzichten, denn es gibt Lösungen. Den Aushub der Pflanzgrube reichern Sie großzügig an mit Kompost, Stallmist oder handelsüblichem Humus. Geben Sie noch eine Handvoll Urgesteinsmehl dazu und einem prächtigen Wachstum steht nichts mehr entgegen.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.