Holunder gekonnt umpflanzen – so wächst er wieder an

Wer seinen Holunder umsetzen möchte, sollte verschiedene Aspekte im Blick behalten. Fehlt es an der richtigen Vorbereitung oder erfolgt das Umpflanzen zur falschen Zeit, wächst das Wildobstgehölz nicht mehr an. Erfahren Sie hier, wie es gelingt.

Holunder umpflanzen

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Umsetzen?

Wählen Sie einen Termin während der Saftruhe Ihres Holunders. Auf diese Weise reduzieren Sie den Stress für das Gehölz und erhöhen somit die Erfolgsaussichten. Perfekt geeignet ist ein frostfreier, bedeckter Tag im Spätwinter.

Lesen Sie auch

Gezielte Vorbereitungsarbeiten

Einen Monat vor dem eigentlichen Umsetzen werden die Weichen gestellt für einen erfolgreichen Verlauf der Aktion. So gehen Sie es an:

  • mit dem Spaten rundherum die Wurzeln abstechen, auf Höhe des Traufeverlaufs
  • anschließend 1 Stunde lang durchdringend wässern
  • mit der Grabegabel den Wurzelballen gut lockern

Abgeschlossen werden die Vorbereitungsarbeiten mit einem beherzten Rückschnitt, der den Verlust des Wurzelvolumens ausgleicht.

Holunder fachgerecht umpflanzen

Zum gewählten Termin wird das Erdreich am neuen Standort präpariert. Hierzu zählen eine tiefgründige Auflockerung, in Verbindung mit der Beseitigung von Wurzeln, Steinen und Unkraut. In diesen Schritten setzen Sie die Arbeit fort:

  • eine Pflanzgrube anlegen mit dem doppelten Volumen des Wurzelballens
  • den Aushub anreichern mit Kompost und Hornspänen (6,39€ bei Amazon*) oder Stallmist
  • um den Holunder herum einen Graben ausheben bis auf Wurzeltiefe
  • mit dem Spaten den Wurzelballen herausheben mit möglichst viel Erde

Idealerweise steht eine helfende Hand bereit, um einen Sack über die Wurzeln zu ziehen und das Gehölz in die Schubkarre zu heben. Am neuen Platz pflanzen Sie den Holunder exakt so tief ein, wie er bislang stand. Daran anschließend wird reichlich gewässert. Eine großzügige Schicht aus Rindenmulch oder Kompost trägt zur raschen Etablierung der Pflanze bei.

Pflege nach dem Umsetzen

Eine angemessene Wasserversorgung steht im Fokus der Pflegearbeiten, nachdem ein Holunder umgepflanzt wurde. Gießen Sie regelmäßig, jedoch ohne Staunässe zu verursachen. Zeigt sich im Frühjahr ein neuer Austrieb, dürfen Sie sich über eine gelungene Umzugs-Aktion.

Tipps & Tricks

Das Wurzelwerk eines Holunders reicht nicht tief, dafür umso weitläufiger. Pflanzen Sie das Gehölz sogleich mit einer Wurzelsperre, geht ein späteres Umsetzen oder Entfernen sehr viel unkomplizierter von der Hand. Wer die Investition in das hochwertige Geotextil (125,18€ bei Amazon*) scheut, setzt den Wurzelballen mit einer großen Mörtelwanne ohne Boden in die Erde.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.