So entfernen Sie Holunder – die Ausdauer macht’s

Die Ausschlagkraft von Holunder ist des Einen Freud und des Anderen Leid. Wird das Gehölz auf den Stock gesetzt, treibt es munter wieder aus. Was ist also zu tun, um Holunder samt Wurzeln zu entfernen? So gelingt es.

Holunder entfernen

Absägen und ermüden

Holunder zählt zu den Gehölzen im Garten, die sich nicht so schnell geschlagen geben. In der Pflanze steckt eine beeindruckende Wuchskraft, die nach dem Absägen zu immer neuen Ausschlägen ansetzt. Um einen Schwarzen Holunder zu entfernen, sind somit viel Muskelschmalz oder ein langer Geduldsfaden gefragt. Die folgenden Strategien verfügen über die besten Erfolgsaussichten:

  • Wurzelstock 10 cm unter der Erde absägen, mit Substrat bedecken und Gras bepflanzen
  • beharrlich jeden noch so kleinen Stockausschlag entfernen
  • Wurzelstock freilegen, die Seitenwurzeln abhacken oder mit der Kettensäge zerschneiden
  • bis zu einer Wuchshöhe von 3 Metern mit einem Flaschenzug ausziehen

Die wohl kräftezehrendste Technik erfolgt durch Ausgraben von Hand. Da es sich beim Holunder um einen Flachwurzler handelt, kann es bei nicht voll ausgewachsenen Exemplaren unter einem überschaubaren Kraftaufwand gelingen. Andernfalls kommt eine langwierige Methode in Betracht, in deren Verlauf der abgesägte Holunder durch permanentes Entfernen der Ausschläge innerhalb von 2-3 Jahren ermüdet.

Baumstumpffräse bereitet Holunderwurzeln den Garaus

Als goldener Mittelweg zwischen manuellem Zerschneiden und kostenintensivem Ausbaggern, erweist sich eine motorbetriebene Baumstumpffräse. Kleine Ausführungen sind kaum größer als ein Rasenmäher und somit gut zu handhaben. Der Fräskopf zerspant die Wurzeln nach und nach, bis zu einer Tiefe von 25 Zentimetern. Übrig bleibt ein großer Haufen aus Spänen und Beeterde, ein ausgezeichnetes Mulchmaterial für den Hobbygarten.

Chemische Präparate bedenklich

Im Handel kursieren verschiedene Mittel, die auf der Basis von Natrium- oder Magnesiumnitrat agieren. Diese Stoffe sind auch in Feuerwerkskörpern wiederzufinden. In die Holunderwurzel werden Löcher gebohrt. WurzelEx wird vermischt mit Petroleum, in die Löcher gefüllt und angezündet. Im Resultat verbrennt der Wurzelstock im Inneren so intensiv, dass er nicht mehr wachsen kann.

Tipps & Tricks

Der intensiv färbende Saft von Holunderbeeren verursacht Flecken, die nur sehr schwer zu entfernen sind. Solange die Saftflecken frisch sind, bestehen gleichwohl gute Erfolgsaussichten. Die Schmutzstelle für mehrere Stunden in Buttermilch legen und anschließend in der Waschmaschine nach Anweisung des Etiketts waschen. Eingetrockneten Holundersaft kann nur die chemische Reinigung entfernen.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.