Hirse zum keimen bringen

Salatdressing war gestern. Von nun an schmücken selbst gekeimte Hirse Körner Ihre Rohkost Speisen. Das aromatische Getreide sorgt nicht nur für mehr Geschmack, sondern leistet im Hinblick auf eine vollwertige gesunde Ernährung einen großen Beitrag. Gekeimte Hirse herzustellen, ist ganz nebenbei auch noch kinderleicht. Erfahren Sie hier, wie es geht.

hirse-keimen
Hirsenkeimlinge sind lecker und gesund

Anleitung

Sie benötigen:

  • ein Keimglas mit einem im Deckel integrierten Sieb
  • Hirse
  • Wasser

Lesen Sie auch

So geht’s:

  1. weichen Sie die Hirse in der dreifachen Menge kaltem Wasser über Nacht ein
  2. lagern Sie das Glas in gekippter Position an einem hellen Standort
  3. in den folgenden Tagen spülen Sie die Hirse zweimal täglich mit Wasser durch und stellen das Glas anschließend wieder in die gekippte Lage
  4. nach nur kurzer Zeit sollten Sie die ersten Keime erkennen
  5. bereits in diesem Zustand ist die gekeimte Hirse verzehrfertig
  6. warten Sie noch länger, bildet sich sogar ein kleiner Wurzelansatz, den Sie in die Erde setzen könnten
  7. je nach gewünschter Größe spülen Sie die Hirse ein letztes Mal durch, ehe Sie die Körner ernten und Ihren Speisen beifügen

Voraussetzungen bei der Lagerung

Hirse keimt nur unter stimmiger Temperatur sowie Luftfeuchtigkeit. Achten Sie darauf, dass die Körner stets mit Wasser bedeckt sind. Außerdem muss das Glas auf jeden Fall Löcher besitzen, damit die Sauerstoffversorgung gewährleistet ist. Im Kühlschrank hält sich getrocknete Hirse rund eine Woche. Um die Haltbarkeit zu verlängern, trocknen Sie das Getreide nach der Keimung in der Sonne. Bei Getreide lohnt es sich durchaus, große Portionen auf Vorrat zuzubereiten, die allerdings im Laufe der Woche verbraucht werden sollte.

Vorteile gegenüber anderen Getreide Sorten

Im Gegensatz zu Roggen, Mais und C. weist Hirse eine unglaublich umfangreiche Artenvielfalt auf. Erhältlich sind unzählige Sorten, von Braunhirse bis zu milder Goldhirse, die alle unterschiedlich schmecken. Das sorgt auch in gekeimter Form stets für Abwechslung am Esstisch.

Gesundheitlicher Nutzen

Hirse ist ohnehin schon gesund. Beim Keimen verstärkt sich jedoch der gesundheitliche Nutzen, da die biologische Wertigkeit der Vitamine und Mineralien zunimmt. Der Körper kann sie somit besser aufnehmen.

Verwendungsmöglichkeiten für gekeimte Hirse

  • in Salaten
  • Zum Backen
  • in Fruchtsäften
  • im Müsli
  • aufs Brot streuen
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Peter Hermes Furian/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.