Zehn Gründe, warum der Hibiskus in keinem Garten fehlen darf

Längst hat sich der Garten vom reinen Gemüsegarten zum sorgfältig gestalteten Wohnraum im Grünen gewandelt. Als Blühwunder ist der winterharte Hibiskus eine Bereicherung jedes Gartens. Es gibt mindestens zehn gute Gründe, den Hibiskus dauerhaft im Garten anzusiedeln.

Hibiskus Garten

1. Gute Wahl bei Gartengestaltung

Mit seiner Blütenpracht empfängt der Garteneibisch (Roseneibisch) schon im Vorgarten, er lockt inmitten einer blühenden Hecke in den hinteren Garten und strahlt auf oder neben der Terrasse. Er bereichert den mediterranen Garten, den englischen, den romantischen und den ländlichen Garten sowieso.

2. Südseeflair für Garten und Terrasse

Die exotischen Blüten des Hibiskus in Weiß, Gelb, Rot, Pink, Violett und Blau spiegeln den Sommer wieder und bringen Südseeflair in den Garten. Und mit Hibiskuspflanzen im Kübel ist die Urlaubsstimmung schnell auf Terrasse und Balkon gezaubert.

3. Blüten in großer Zahl

Der Hibiskus entwickelt über Wochen hinweg immer wieder neue Blüten. Kaum sind die einen abgefallen, kannst Du schon die nächsten entdecken.

4. Prachtvoller Solist

Kaum ein Strauch ist in einer so zahlreichen Sortenvielfalt und großen Farbpalette erhältlich wie der Hibiskus. Hat er Platz zum Ausbreiten, entfaltet er sich zu einem kompakten Strauch.

5. Der Star in der Gruppe

Der Garten-Eibisch verträgt sich gut mit Nachbarpflanzen. Werden mehrere Hibisken nebeneinander gepflanzt, überbieten sich die Sträucher gegenseitig mit ihrer Blütenpracht. In einer Gruppe unterschiedlicher Sträucher ist er dagegen der Star im Sommer.

6. Attraktiver Blickfang direkt neben dem Sitzplatz

Im Sommer könnte der Sitzplatz neben dem Hibiskus zum Lieblingsplatz werden. Die Blüten locken nicht nur mit ihren frohen Farben. Zahlreiche gefüllte und ungefüllte Varianten mit ihren spektakulären Blütenstempeln wollen immer wieder aufs Neue bestaunt werden. Und wer kann schon den bis zu 30 cm großen Blüten des Hibiskus moscheutus widerstehen.

7. Schnittverträgliches Blütenband

Eine Hibiskus-Hecke ist nicht einfach nur eine Abgrenzung zum Nachbarn. Durch die unzähligen farbenfrohen Blüten entsteht im von Juli bis September ein wahres Blütenband. Mehr Abwechslung ins Farbspiel bringen verschiedenfarbige Sträucher.

8. Blühender Raumteiler

Mit einer blühenden Wand aus mehreren Hibiskussträuchern lassen sich lauschige Gartenräume schaffen, die im Sommer blütenreich sind und vor Wind und Blicken schützen und im Winter einen freien Blick gewähren. Gerade in kleinen Garten wird der Raum gut genutzt, da der Hibiskus relativ spät blüht und genau dann, wenn viele Blumen schon verblüht sind.

9. Sichtschutz im Sommer

Oftmals wird ein Sichtschutz nur den Sommer über benötigt. Dann ist der Hibiskus syriacus mit seinem dichten Laub und prachtvollen Blüten eine gute Wahl.

10. Ein pflegeleichter Gartenbewohner

Viel Sonne, ein geschützter Platz, ausreichend Wasser und ein paar Nährstoffe – das sind einfache Zutaten für ein gutes Gedeihen des recht pflegeleichten Strauches.

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.