Ist der Hibiskus giftig?

Längst ist der Hibiskus aus unseren Gärten und Wohnungen nicht mehr wegzudenken. Vor allem, wenn kleine Kinder oder Haustiere zum Familie gehören, möchte man sicher gehen, dass die Pflanzen nicht giftig sind.

Gartenhibiskus schneiden

Der Hibiskus ist nicht giftig

Egal, ob es sich um den Garten-Eibisch, auch Roseneibisch genannt, oder den Zimmer-Hibiskus handelt – der Hibiskus enthält keine giftigen Pflanzenteile und ist somit für Mensch und Tier unbedenklich. Genaue Informationen darüber erhältst Du u.a. bei der Informationszentrale gegen Vergiftungen Bonn.

Eine Ausnahme bilden wenige seltene Wildarten, die zum Teil Inhaltstoffe enthalten wie Apfel-, Zitronen-, Hibiscus-, Ascorbinsäure sowie Öle und Schleime.

Hautreaktionen nach Kontakt mit dem Hibiskus

Dennoch sind mehrfach Hautreaktionen nach dem Kontakt mit einem Hibiskus beobachtet worden. Ursache dafür ist nicht der Hibiskus selber, sondern eventuelle Spritz- und Düngemittel, die allergische Hautreaktionen hervorrufen können.

Tipps & Tricks

Informationen über giftige Pflanzen erhältst Du auf den Internetseiten der Gift-Informationszentralen Deutschlands. Hier erfährst Du auch, was Du bei einer eventuellen Vergiftung unternehmen musst.

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.