Braune Blätter an der Harlekinweide behandeln und vorbeugen

Die Harlekinweide gehört nicht umsonst zu den beliebtesten Ziersträuchern in deutschen Gärten. Ihr schönes Aussehen hat sie unter anderem den dichten, grünen Blättern zu verdanken. Kein Wunder, dass es jedem Gärtner Sorge bereitet, wenn sich diese plötzlich braun färben. Benötigen auch Sie Rat, was in diesem Fall zu tun ist. Hier lernen Sie die Symptome richtig zu deuten und erfolgreich zu behandeln.

harlekinweide-braune-blaetter
Mag die Harlekinweide ihren Standort nicht, reagiert sie mit braunen Blättern

Mögliche Ursachen für braune Blätter

  • falscher Standort
  • Krankheiten und Pilzbefall
  • Spitzendürre

Falscher Standort

Dass sich die Blätter Ihrer Harlekinweide braun färben, sollte Sie nicht zu sehr beunruhigen. Meistens liegt ein einfacher Pflegefehler vor. Die falsche Standortwahl zum Beispiel. Zwar verträgt das Bäumchen keine Staunässe, andauernde Trockenheit schadet ihm aber ebenso. Steht Ihre Harlekinweide möglicherweise zu sonnig? Oder gießen Sie Ihre Harlekinweide zu wenig?

Lesen Sie auch

Krankheiten und Pilzbefall

Erst wenn Sie die oben genannten Pflegefehler ausschließen können, sollten Sie eine Krankheit in Betracht ziehen. Ein häufiger Parasit ist der Weidenbohrer. Die weißen beziehungsweise dunkelroten Larven sind aufgrund ihrer Größe bis zu zehn Zentimeter Länge einfach zu erkennen. Entdecken Sie den Weidenbohrer auf dem Holz Ihrer Harlekinweide, gilt es, schnell zu handeln. Denn ein übermäßiger Befall lässt das Bäumchen in kurzer Zeit absterben. Schneiden Sie die Harlekinweide so weit zurück, dass alle befallenen Äste entfernt wurden und verbrennen Sie den Grünschnitt umgehend.

Spitzendürre

Die Spitzendürre ist ein natürliches Merkmal, dass sich vor allem in den Sommermonaten zeigt. Zum Ende der Zweige hin lahmt das Wachstum. Der Pflanze fehlt die Kraft, ihre Blätter ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen. Ein kräftiger Rückschnitt stärkt ihre Kapazitäten.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: gp88/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.