Hanfpalme

Hanfpalme umtopfen: Wann und wie es richtig gemacht wird

Artikel zitieren

So oft muss eine Hanfpalme im Kübel nicht umgetopft werden, denn sie wächst relativ langsam. Wann steht bei der Pflege einer Hanfpalme Umtopfen auf dem Programm und was müssen Sie dabei beachten?

Hanfpalme neuer Topf
Die Hanfpalme braucht Platz zum guten Gedeihen
AUF EINEN BLICK
Wann und wie sollte man eine Hanfpalme umtopfen?
Um eine Hanfpalme umzutopfen, wählen Sie das frühe Frühjahr und einen neuen Topf, der etwas tiefer und breiter ist. Entfernen Sie die Palme aus dem alten Topf und setzen Sie sie vorsichtig in frische, mit Drainagematerial vermischt Erde ein. Nach dem Umtopfen nicht düngen und nicht direkt in die Sonne stellen.

Daran erkennen Sie, dass die Hanfpalme umgetopft werden muss

Sobald unten aus dem Topf Wurzeln herauswachsen, ist es Zeit, die Hanfpalme umzutopfen. Auch wenn sich die Palme aus dem Gefäß zu schieben scheint, braucht sie einen neuen Topf.

Lesen Sie auch

Wann ist die beste Zeit zum Umtopfen der Hanfpalme?

Die beste Zeit zum Umtopfen ist das zeitige Frühjahr. Schauen Sie nach, ob die Hanfpalme umgetopft werden muss, wenn Sie sie aus dem Winterquartier holen.

Den richtigen Topf wählen

Hanfpalmen bilden sehr lange Pfahlwurzeln. Der Topf für eine Hanfpalme sollte deshalb eher tief als breit sein. Eine schlanke Form ist vorteilhafter. Achten Sie aber darauf, dass der Kübel einen guten Stand hat und nicht so leicht umkippt.

Unten müssen ein oder mehrere Abzugslöcher vorhanden sein, damit Gießwasser abfließen kann und sich keine Staunässe bildet.

Es empfiehlt sich, eine Drainage aus Sand oder Kies im Topfboden anzulegen.

Welches Substrat ist geeignet?

Als Substrat können Sie normale Gartenerde (7,00€ bei Amazon*) verwenden, die Sie mit etwas Kies, Sand, Quarzsand oder Lavagranulat wasserdurchlässiger machen.

Spezielle Palmenerde ist für Hanfpalmen nicht erforderlich, da diese Palmenart recht anspruchslos ist.

So topfen Sie Hanfpalmen um

  • Hanfpalme austopfen
  • altes Substrat abschütteln
  • neuen Topf mit frischer Erde füllen
  • Hanfpalme vorsichtig einsetzen
  • Erde auffüllen und vorsichtig andrücken
  • regelmäßig gießen
  • nicht gleich in die direkte Sonne stellen

Der neue Topf sollte nur geringfügig tiefer und breiter sein als der alte.

Nach dem Umtopfen nicht düngen

Nach dem Umtopfen dürfen Sie die Hanfpalme mehrere Monate lang nicht düngen. Die frische Erde enthält ausreichend Nährstoffe. Durch zusätzlichen Dünger besteht die Gefahr einer Überdüngung.

Tipp

Eine Hanfpalme, die Sie ins Freiland ausgepflanzt haben, lässt sich nur sehr schlecht wieder umpflanzen. Meist sind die Palmen zu groß und die Wurzeln zu tief in der Erde. Suchen Sie gleich einen passenden Standort, an dem die Palme später nicht stört.