Hanfpalme Frost
Wird es im Winter zu kalt, können durchaus ein paar Blätter der Hanfpalme erfrieren

Frostschaden an der Hanfpalme verhindern

Hanfpalmen sind im chinesischen Hochgebirge beheimatet. Sie kommen deshalb mit niedrigen Temperaturen bei uns gut zurecht. Trotzdem können nach sehr kalten Wintern Frostschäden auftreten. Diese sind meist nicht bedenklich, lassen sich aber auch verhindern.

Welche Frostschäden können sich zeigen?

Treten nach dem Winter braune Blätter oder Blattspitzen an der Hanfpalme auf, handelt es sich mit Sicherheit um einen Frostschaden. Das ist nicht weiter bedenklich. Auch wenn Hanfpalmen bis zu minus 17 Grad Kälte vertragen, gilt das nicht für die Blätter. Sie erfrieren bereits, wenn die Temperaturen unter minus sechs bis zehn Grad fallen.

Ist auch das Herz der Palme erfroren, lässt sich der Frostschaden nicht beheben. In diesem Fall geht die Hanfpalme ein.

Braune Blätter nach dem Winter schneiden

Die braunen Blätter der Hanfpalme dürfen Sie im Frühjahr abschneiden. Achten Sie aber darauf, dass sie wirklich ganz braun und ausgetrocknet sind, bevor Sie zur Schere greifen.

Braune Blattspitzen kürzen Sie mit einer Schere, wenn Sie der Anblick sehr stört. Oftmals werden aber auch die Schnittstellen später braun.

Wenn Sie die Blätter entfernen, muss immer ein Blattrest von vier bis sechs Zentimetern stehenbleiben. Kürzen Sie das Blatt nicht direkt am Stamm.

Frostschäden an Hanfpalmen verhindern

Ein Frostschaden an der Hanfpalme lässt sich verhindern, wenn Sie die Palme an einen geschützten Platz im Garten auspflanzen oder den Kübel an einen geeigneten Ort auf der Terrasse oder dem Balkon stellen.

An einem ungeschützten Standort im Freien sollten Sie unter der Palme eine Mulchdecke aus Laub oder Stroh ausbreiten.

Umhüllen Sie die Palme mit Sackleinen, Kokosmatten oder ähnlichen Materialien, um die Blätter vor starken Frösten zu schützen.

Frostschäden durch Nässe verhindern

Mehr noch als Kälte sorgt winterliche Nässe für Frostschäden an Hanfpalmen. Bedecken Sie das Palmenherz so, dass es nicht zu stark der Feuchtigkeit ausgesetzt ist.

Hanfpalmen im Kübel stellen Sie besser an einen etwas überdachten Platz.

Tipps

Hanfpalmen sind bis zu minus 17 Grad winterhart. Beim Überwintern im Kübel sollten die Temperaturen nicht unter minus sechs Grad fallen. Alternativ können Sie die Hanfpalme auch in der Wohnung überwintern.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum