Weißbuche giftig für Pferde
Hainbuchen sind für Pferde nicht giftig

Für Pferde ist Hainbuche nicht giftig

Für Pferde sind viele Pflanzen giftig. Es ist für Pferdehalter deswegen ganz wichtig, beim Weideland und in der näheren Umgebung des Stalls auf ungiftige Pflanzen zu achten. Bei Hainbuchen können Pferdefans unbesorgt sein. Sie sind für Pferde nicht giftig.

Hainbuchen sind keine Buchen und deshalb nicht giftig

Beim Bezug einer neuen Weide müssen Pferdebesitzer die Umgebung genau absuchen und schauen, welche Pflanzen auf der Weide oder am Rand wachsen. Wenn dort Hainbuchen zu finden sind, besteht kein Grund zur Besorgnis.

Während es für Pferde gefährlich werden kann, wenn sie nur wenige Rotbuchenblätter oder Bucheckern gefressen haben, besteht diese Gefahr bei der Hainbuche nicht.

Weder in den Blättern noch in den Nüsschen, wie die Früchte der Hainbuche genannt werden, sind Stoffe enthalten, die für Pferde giftig sind.

Tipps

Im klassischen Pferdeland Schleswig-Holstein finden Sie in den Knicks an den Weiden sehr häufig Hainbuchen. Darunter sind sehr alte Exemplare, die imposante Ausmaße erreicht haben.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. carlotta
    Aloe vera
    carlotta
    Zierpflanzen
    Anrworten: 14