Goldfruchtpalme über Samen oder Ableger vermehren

Goldfruchtpalmen lassen sich vergleichsweise einfach vermehren. Der auch Areca Palme genannte Baum kann aus Samen gezogen werden. Noch einfacher und wesentlich schneller geht es, wenn Sie eine Goldfruchtpalme aus Ablegern ziehen. So funktioniert die Vermehrung der Goldfruchtpalme.

Areca Palme vermehren
Goldfruchtpalmen lassen sich bestens über Ableger vermehren

Goldfruchtpalme aus Samen vermehren

Die Vermehrung einer Goldfruchtpalme aus Samen ist nicht ganz einfach. Sie brauchen außerdem viel Geduld, bis aus einem Samenkorn eine richtige Areca Palme herangewachsen ist. Vor allem müssen die Temperaturen und Lichtverhältnisse beachtet werden.

  • Samen vorquellen lassen
  • in vorbereitete Töpfe aussäen
  • leicht mit Erde bedecken
  • hell und warm aufstellen
  • gleichmäßig feucht halten
  • gegebenenfalls mit Plastikfolie abdecken

Ausgesät werden die Samen der Goldfruchtpalme im Frühjahr. Die Temperaturen müssen bei mindestens 18 Grad liegen, damit der Samen keimt.

Neue Goldfruchtpalmen aus Ablegern ziehen

Eine Goldfruchtpalme aus Ablegern zu vermehren, ist wesentlich einfacher und dauert auch längst nicht so lange. Sie benötigen eine Mutterpflanze, die bereits Bodentriebe gebildet hat. Diese Bodentriebe müssen mindestens 30 Zentimeter hoch sein und schon ein paar Wurzeln haben.

Schneiden Sie die Bodentriebe im Frühjahr ab und setzen Sie sie in vorbereitete Töpfe. Hüllen Sie die Ableger in Klarsichtfolie ein, um für gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit zu sorgen. Die Folie sollten Sie einmal täglich lüften, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Stellen Sie die Ableger für vier bis sechs Wochen an einen hellen, warmen Standort. Vermeiden Sie aber direkte Sonnenbestrahlung. Sobald sich neue Wedel bilden, wissen Sie, dass die Vermehrung der Goldfruchtpalme geklappt hat, denn dann haben sich neue Wurzeln entwickelt. Die so vermehrte Palme wird jetzt wie eine erwachsene Pflanze weitergepflegt.

Das richtige Erdgemisch für Goldfruchtpalmen

Setzen Sie die Ableger entweder in spezielle Palmenerde oder stellen Sie selbst ein Gemisch aus Komposterde, Sand und Kies her. Das Pflanzsubstrat sollte nur leicht sauer sein. Ein pH-Wert von sechs ist ideal.

Tipps

Die Goldfruchtpalme verdankt ihren Namen den Früchten, die tatsächlich goldgelb gefärbt sind. Allerdings entwickelt die Areca Palme Blüten und Früchte nur unter sehr günstigen klimatischen Bedingungen. In unseren Breiten ist es dafür zu kühl und zu dunkel.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.