So pflegen Sie Ihre Glockenheide – Tipps und Tricks

Auch wenn die unterschiedlichen Arten der Glockenheide aus ganz verschiedenen Gegenden der Welt kommen, sind sie doch ähnlich zu pflegen. Die Erica tetralix stammt aus Europa, ebenso wie auch die Irische Glockenheide (bot. Daboecia cantabrica).

Kapheide Pflege
Die Glockenheide ist eine tolle Bereicherung für den herbstlichen Garten

Die Glockenheide pflanzen

Die Glockenheide kann gut in normale Blumenerde oder spezielle Rhododendronerde gepflanzt werden, gern dürfen Sie beides mit ein wenig Sand vermischen. Erica wird eher selten als Zimmerpflanze gehalten, bietet mit ihren glockenähnlichen Blüten aber einen schönen Blickfang im Garten oder auf dem Balkon.

Lesen Sie auch

Die Glockenheide gießen und düngen

Die Irische Glockenheide verträgt durchaus etwas Staunässe, denn sie ist auch in Mooren beheimatet. Trocknet ihr Ballen dagegen aus, schadet dies der Pflanze. Sie bevorzugt übrigens kalkarmes Wasser.

Bei anderen Arten der Glockenheide sollten Sie den Boden ein wenig antrocknen lassen, bevor Sie die Pflanze wieder gießen. Dünger geben Sie nur ab und zu in der Zeit von April bis September. Die Dosis sollte jedoch nur klein sein. In frischer Erde ist eine Düngung überflüssig.

Die Glockenheide im Winter

Während die Irische Glockenheide bedingt winterhart ist, trifft dies auf die südafrikanische Glocken- oder Kapheide nicht zu. Beide überwintern am liebsten frostfrei, bei etwa 5 °C bis 10 °C. Dabei bevorzugt die Glockenheide eine helles Winterquartier, toleriert jedoch auch Halbschatten. Aufgrund ihres geringen Preises wird die Glockenheide jedoch selten überwintert, sondern eher eine neue Pflanze in der nächsten Saison gekauft.

Die Vermehrung der Glockenheide

Zwar ist eine Vermehrung der Glockenheide sowohl durch Samen als auch durch Stecklinge möglich. Da aber diese Pflanzen recht günstig im Handel zu finden sind, macht sich kaum ein Pflanzenliebhaber diese Mühe. Haben Sie Spaß daran, dann probieren Sie es einfach aus.

Die wichtigsten Pflege-Tipps:

  • verträgt weder Staunässe noch Ballentrockenheit
  • regelmäßig gießen, bei sonnigem Standort im Sommer täglich
  • nur wenig düngen
  • nicht winterhart
  • ideale Überwinterungstemperatur: ca. 3 °C bis 10 °C
  • Vermehrung durch Stecklinge oder Samen

Tipps

Da die Glockenheide nicht winterhart ist, sollte sie rechtzeitig vor den ersten Nachtfrösten in die Wohnung geholt oder ins Winterquartier verbracht werden, falls Sie im nächsten keine neue Pflanze kaufen wollen.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Ruud Morijn Photographer/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.