glanzmispel-wurzeln
Glanzmispeln sind Flachwurzler

Gesunde und kräftige Wurzeln – Was die Glanzmispel benötigt

Glanzmispeln sind beliebte und wuchsfreudige Sträucher mit einem ästhetischen Blattaustrieb. Ein gesundes Wurzelwerk ist die Basis für ein kräftiges Wachstum. Damit die Wurzeln funktionieren, benötigen sie den optimalen Standort und eine durchdachte Pflege.

Biologie und Bodenzusammensetzung

Glanzmispeln gehören zu den Flachwurzlern. Sie bilden ihr Wurzelwerk nahe der Bodenoberfläche aus. Der Wurzelballen ist daher breit ausgebildet und besitzt zahlreiche Verzweigungen. Neben den Hauptwurzeln, die zur Verankerung im Boden dienen, bilden Glanzmispeln viele feine Wurzeln aus. Diese Faserwurzeln dienen der Aufnahme von Wasser und Nährstoffen aus dem Substrat.

Ideal ist ein Boden mit einem Anteil an Sand oder Perlit. Das gewährleistet eine gute Durchlässigkeit, sodass das Wasser gut abfließen kann. Der pH-Wert spielt eine untergeordnete Rolle. Glanzmispeln sind anpassungsfähig und wachsen sowohl auf sauren als auch auf alkalischen Böden.

Gefahren im Boden

Die Wurzeln der Glanzmispel sind sensibel und reagieren empfindlich auf zu viel Nässe im Boden. Das Substrat sollte immer gut feucht sein, da das Gehölz als immergrünes Gewächs dauerhaft Wasser verliert und die Defizite ausgleichen muss. Staunässe führt zum Absterben der feinen Wurzeln. Dadurch ist die Wasseraufnahme gestoppt und die Blätter können absterben. Wasserdefizite entstehen auch im Winter, wenn der Boden gefroren ist. Das Schadbild zeigt sich oft erst im Frühjahr. Bei einem intensiven Frostschaden hilft ein kräftiger Rückschnitt bis in das alte Holz.

Nasse Bedingungen im Substrat erzeugen ein Mikroklima, in dem sich Pilze wohl fühlen. Wenn sich Pilzsporen auf den Wurzeln festgesetzt haben, wird die Fäulnisbildung erhöht. Die Feinwurzeln sterben ab und die Blätter können nicht mehr ausreichend mit Wasser versorgt werden. Ein Pilzbefall an den Wurzeln äußert sich darin, dass die Pflanze Blätter verliert.

Pflege für ein gesundes Wurzelwachstum

Achten Sie auf ein regelmäßiges Gießen, sobald die Erde um den Strauch abgetrocknet ist. Ein durchdringendes Gießen ist besser als viele mäßige Wassergaben. Der Wasserkreislauf darf im Winter nicht zum Erliegen kommen, da die immergrünen Blätter ständig Flüssigkeit verlieren und Nachschub benötigen. Sobald die Wurzeln im gefrorenen Boden kein Wasser aufnehmen können, kommt es zum Trockenstress.

Schutzmaßnahmen sind:

  • Isolationsschicht auf dem Boden ausbringen
  • vor dem Winter reichlich gießen
  • Blätter vor Verdunstung schützen.
Text: Christine Riel Artikelbild: Fishermanittiologico/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11