Giersch mit Kartoffeln bekämpfen
Wer Kartoffeln pflanzt, braucht sich keine Sorgen um Giersch machen

Giersch mit Kartoffeln bekämpfen oder essen

Giersch ist des einen Freud und des anderen Leid. Die einen Gärtner hassen ihn, da er wuchert ohne ein Ende zu finden. Die anderen Gärtner wissen seine Heilkräfte zu schätzen und mögen seinen guten Geschmack an vielerlei Speisen. Ob so oder so - Kartoffeln passen gut zu ihm!

Wie wirken sich Kartoffeln auf das Unkraut aus?

Giersch können Sie mit Kartoffeln bekämpfen, insofern Sie dieses Wildkraut im eigenen Garten haben und es als störend empfinden. Kartoffeln sind schon lange und bei vielen Gärtnern als Unkrautunterdrücker bekannt. Auch beim Giersch können sie sehr hilfreich sein, wenn er ungefragt wuchert.

Warum funktioniert das? Der Grund sind das gute Durchsetzungsvermögen der Kartoffeln und die Nachgiebigkeit des Gierschs. Die Kartoffeln beschatten mit ihrem großen und dichten Laub den Boden. Sie fungieren als Bodendecker und nehmen dem Giersch das Licht. Zusätzlich rauben sie dem Wildkraut Wasser und Nährstoffe aus dem Boden.

Damit sich der Giersch bald geschlagen gibt, sollten Sie folgendermaßen vorgehen beim Bekämpfen mit Kartoffeln:

  • Giersch entfernen z. B. mit Hake, Spaten, etc.
  • niemals den Giersch zur Blüte kommen lassen
  • Erde auflockern
  • Kartoffeln pflanzen
  • Ergebnis: Giersch wird ‚ausgehungert‘ – gierschfreie Zone
  • regelmäßige Nachkontrollen

Den Giersch sammeln und essen – zusammen mit Kartoffeln!

Dass man den Giersch essen kann, wissen die Wenigsten. Nicht nur als Essen für die Armen, sondern auch als neue, interessante kulinarische Spezialität kann er dienen. Sowohl die jungen als auch die älteren Blätter, Blüten und Früchte sind hierfür geeignet.

Harmonisch passen Giersch und Kartoffeln zusammen. Der Grund: Giersch erinnert roh im Geschmack an Petersilie und Möhren. Gegart schmeckt Giersch wie Spinat. Beide Varianten passen gut zu gekochten Kartoffeln. Die Pflanze ist nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund!

Hier ein paar Ideen für Giersch mit Kartoffeln:

  • fein zerhackt auf Pellkartoffeln
  • im Kartoffelsalat
  • im Kartoffelauflauf
  • in einer Kartoffelsuppe
  • Gierschkräuterquark mit Kartoffeln
  • die Samen als Gewürz für eine scharfe Salatsauce

Tipps

Neben Kartoffeln können auch Frauenmantel und Storchschnabel den Giersch im Garten in die Schranken weisen.

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1