Giersch kompostieren – so gehen Sie richtig vor

Wohin mit dem mühsam gejäteten Giersch? Diese Frage stellen sich viele Hobbygärtner, die verzweifelt versuchen, das (Un-)Kraut nachhaltig aus ihrer Grünoase zu vertreiben. Dabei kommt auch die Überlegung auf, ob Giersch kompostierbar ist. Wir verraten es Ihnen in diesem Beitrag.

giersch-kompostieren
Giersch kann kompostiert werden, aber...

Kann man Giersch kompostieren?

Die frisch gejäteten Ausläufer, Blätter und Blüten(stände) sollten Sie keinesfalls einfach so dem Kompost zuführen. Ansonsten ist es gut möglich, dass Sie die Pflanze in der Folge über deren Wurzelteile und Samen doch wieder im gesamten Garten verbreiten.

Lesen Sie auch

Allerdings gibt es eine Möglichkeit, die Pflanzenteile des Giersch zu kompostieren: Darren Sie diese zunächst in der Sonne und zerhacken Sie sie anschließend. Daraufhin können Sie das Kraut guten Gewissens in den Kompost geben.

Darf Giersch in die Biotonne?

Zwar existiert kein offizielles Verbot, dennoch raten wir ausdrücklich davon ab, gerade aus dem Erdreich gegrabenen Giersch in der Biotonne zu entsorgen. Schließlich wird der Bioabfall zum Teil ebenfalls kompostiert, nur nicht im eigenen Garten.

Um einer unerwünschten Verbreitung der Pflanze andernorts vorzubeugen, sollten Sie genauso verfahren, wie wir es oben beschrieben haben: darren lassen, zerhacken, dann in die Biotonne geben, sofern Sie keinen eigenen Kompost haben oder brauchen.

Welche Tiere essen gerne Giersch?

Es gibt verschiedene Tierarten, die Giersch buchstäblich zum Fressen gern haben. Dazu gehören etwa:

Wenn Sie diese Tiere besitzen, können Sie sie also ruhig mit den Blättern und Blüten der Pflanze füttern.

Tipp

Blätter und Blüten des Giersch sind essbar

Nicht nur einige Tiere sind scharf auf Giersch; auch für uns Menschen ist die Pflanze essbar. Die Blätter können Sie wie Spinat verwenden. Sie eignen sich beispielsweise für Salat, zu Kartoffelgerichten oder auch für eine cremige Suppe. Die angenehm würzig schmeckenden Blüten können Sie als dekoratives Extra nutzen.

Text: Natascha Mussger
Artikelbild: SEEphotos7171/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.