Warum nicht auch im Gewächshaus Erdbeeren anpflanzen?

Oft macht Kleingärtnern das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Werden dagegen im Gewächshaus Erdbeeren angepflanzt, können Sie sich mit etwas gärtnerischem Geschick und unseren Tipps auf eine ausgezeichnete Ernte der aromatischen Früchtchen freuen. Oder: Wie wäre es mal mit einem Erdbeerbaum?

Erdbeeren Gewächshaus
Wer Erdbeeren ins Gewächshaus pflanzt, kann zeitiger ernten

Vor Wind und Wetter ausgezeichnet geschützt, können Erdbeeren auch im Gewächshaus problemlos herangezogen werden. Geschmacklich gibt es kaum einen Unterschied zu denen auf dem Freiland, auch wenn unter Glas die richtigen Sonnenstrahlen fehlen. Ein besonderer Vorteil dieser geschützten Aufzucht ist, dass Ernteverluste aufgrund der durch starke Niederschläge oft auftretenden Fäulnis überhaupt nicht auftreten und auch Schädlinge kaum die Chance haben, Ihnen die Ernte zu vermiesen.

Die Treiberei beginnt kurz vor Weihnachten

Bis dahin sollen die Pflanzen entweder direkt im Freiland oder vorher in Töpfe gepflanzt, draußen verbleiben. Die Besonderheit bei Erdbeerpflanzen ist, dass sie zunächst die realen Herbst- und Wintertemperaturen erleben müssen, da sie ansonsten zum Frühjahrsbeginn schlecht austreiben und später fruchten. Ab der zweiten Dezemberwoche können sie ins Haus, das innen möglichst hell sein soll. Die Gewächshaus Erdbeeren werden jetzt langsam bei 10 °C beginnend an die milderen Wärmewerte gewöhnt, ehe einige Tage später die Temperatur auf ca. 20 °C erhöht werden darf.

So pflegen Sie im Gewächshaus Erdbeeren

In den folgenden Wochen dürfen die Wurzelballen der Pflanzen auf gar keinen Fall austrocknen. Maßvolles Gießen, jedoch regelmäßig, reicht aus. Ab Beginn der Wachstumsphase kann alle sieben bis vierzehn Tage mit Flüssigvolldünger gearbeitet werden, der die Nährstoffzufuhr reguliert. In der Natur erledigen es die Bienen, bei Gewächshaus Erdbeeren müssen Sie es selbst tun: Die Pflanzen schütteln oder mit einem feinhaarigen Pinsel bearbeiten. Damit wird für die Befruchtung gesorgt, die zum Beginn der Blütezeit einsetzen soll. Danach heißt es Warten bis in die ersten Aprilwochen hinein und die ersten roten Früchtchen beginnen, erntereif zu werden.

Alternative für kleine Gewächshäuser: Erdbeerbaum pflanzen

Der immergrüne Arbutus unedo ist als Herbst- und Winterblüher ein echter Hingucker im Glashaus und mit seinem charakteristischen Erdbeerduft, besonders in der Blüte, meterweit wahrnehmbar. Hier sein kurzer Steckbrief mit den wichtigsten Fakten:

  • Überwinterungstemperatur: 2 bis 8 °C;
  • Blütenfarbe: weiß bis zartrosa;
  • Blütezeit: November bis Anfang März;
  • Schnittzeit: bei Bedarf (Formschnitt);
  • Vermehrung: Kopfstecklinge können über Sommer geschnitten und gesteckt werden; Aussaat der Fruchtsamen ebenfalls möglich (20 bis 22 °C);
  • Besonderheiten: verträgt auch leichteren Frost; wegen der wunderschönen Optik auch für den Wintergarten geeignet;

Tipps

Besonders bei unfreundlichem Wetter treibt es Insekten besonders gerne in Gewächshäuser. Bekämpfen Sie Blattläuse und Spinnmilben, die Ihre Erdbeeren bedrohen, am besten mit dem zielgerichteten Aussetzen von Nützlingen, wie Raubmilben oder Schlupfwespen, die Sie über den Gartenfachhandel beziehen können.

Text: Fred Lübke
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.