Frangipani

Welche Schädlinge treten bei Frangipani auf?

Artikel zitieren

Frangipanis verzaubern mit ihrer Blütenpracht, sind aber anfällig für Schädlingsbefall. Dieser Artikel stellt häufige Schädlinge vor und gibt Tipps zu ihrer Bekämpfung und zur Vorbeugung.

frangipani-schaedlinge
Die Plumeria schmeckt Raupen, Läusen und Co.

Häufige Schädlinge an Frangipanis

Frangipanis können von verschiedenen Schädlingen befallen werden, was erhebliche Schäden an den Pflanzen verursachen kann, wenn der Befall nicht rechtzeitig behandelt wird. Zu den häufigsten Schädlingen gehören Spinnmilben, Thripse, Blattläuse und Weiße Fliegen.

Lesen Sie auch

Spinnmilben

Spinnmilben sind winzige, spinnenartige Schädlinge, die sich vom Pflanzensaft ernähren. Sie bevorzugen trockene Umgebungen und vermehren sich schnell. Folgende Anzeichen deuten auf einen Spinnmilbenbefall hin:

  • Helle Sprenkel auf den Blättern: Saugen der Spinnmilben verursacht kleine, helle Flecken.
  • Feine, weiße Fäden: Diese Netze sind auf Blättern und Stängeln sichtbar.
  • Verkümmertes Wachstum: Ein starker Befall kann das Pflanzenwachstum beeinträchtigen.

Thripse

Thripse sind schlanke Insekten, die sich von Pflanzensaft ernähren und oft in den Blattachseln oder Blüten verstecken. Anzeichen eines Thripsbefalls sind:

  • Silbrig-weiße Flecken: Diese Stellen entstehen durch das Saugen der Thripse.
  • Deformierter Blattwuchs: Befallene Blätter können sich kräuseln oder verformen.
  • Schwarze Kotpunkte: Kleine schwarze Punkte auf den Blättern sind der Kot der Thripse.

Blattläuse

Blattläuse sind kleine, weiche Insekten, die in Kolonien auf Blättern und Stängeln auftreten. Sie schwächen die Pflanze durch das Saugen von Pflanzensaft erheblich. Typische Anzeichen sind:

  • Verformte Blätter: Blattläuse können Blätter kräuseln oder verformen.
  • Honigtau: Blattläuse scheiden eine klebrige Substanz aus, die Ameisen anzieht und auf der sich Rußtau-Pilze ansiedeln können.
  • Verzögertes Wachstum: Ein starker Befall kann das Pflanzenwachstum hemmen.

Weiße Fliegen

Weiße Fliegen sind kleine, weiße Insekten, die wie winzige Motten aussehen und bei Störung aufsteigen. Ein Befall zeigt sich durch folgende Merkmale:

  • Gelbe Blätter: Das Saugen der Weißen Fliegen führt zu einer Gelbfärbung der Blätter.
  • Honigtau: Auch Weiße Fliegen sondern diese klebrige Substanz ab.
  • Beeinträchtigtes Wachstum: Ein starker Befall kann das Wachstum der Pflanze hemmen.

Bekämpfung von Schädlingen an Frangipanis

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Schädlinge an Frangipanis zu bekämpfen. Die Wahl der Methode hängt von der Art des Schädlings und dem Schweregrad des Befalls ab.

Natürliche Methoden

  • Abspritzen mit Wasser: Ein kräftiger Wasserstrahl kann helfen, Schädlinge wie Blattläuse und Spinnmilben von der Pflanze abzuspülen.
  • Seifenlauge: Eine Mischung aus Wasser und milder Seife kann effektiv gegen verschiedene Schädlinge wirken.
  • Neemöl: Neemöl ist ein wirksames, natürliches Insektizid.
  • Nützlinge: Marienkäfer und Florfliegen sind natürliche Feinde, die Blattläuse und andere Schädlinge bekämpfen.

Chemische Methoden

In schweren Fällen kann der Einsatz chemischer Insektizide notwendig werden. Wählen Sie ein Insektizid, das für die jeweilige Schädlingsart geeignet ist, und befolgen Sie die Gebrauchsanweisungen sorgfältig.

Vorbeugung von Schädlingsbefall

Die beste Methode zur Schädlingsbekämpfung ist die Vorbeugung.

  • Gesunde Pflanzen: Stellen Sie sicher, dass Ihre Frangipanis optimal versorgt sind. Ein geeigneter Standort, ausreichendes Licht, regelmäßiges Gießen ohne Staunässe und eine ausgewogene Düngung sind wichtig.
  • Regelmäßige Kontrolle: Überprüfen Sie die Pflanzen regelmäßig, besonders auf Blattunterseiten und Blattachseln, auf Schädlingsbefall.
  • Isolierung befallener Pflanzen: Isolieren Sie befallene Pflanzen sofort, um eine Ausbreitung der Schädlinge zu verhindern.
  • Sauberkeit: Halten Sie Pflanzbereiche sauber und frei von Pflanzenresten, die Schädlingen Versteckmöglichkeiten bieten könnten.
  • Förderung von Nützlingen: Fördern Sie natürliche Fressfeinde wie Marienkäfer und Florfliegen durch Naturelemente wie Insektenhotels oder blühende Wiesen.
Bilder: TEYRAMES / Shutterstock