Frangipani vermehren – Stecklinge zur Vermehrung schneiden

Frangipani oder Plumeria lässt sich durch Aussaat ebenso vermehren wie durch Stecklinge. Die Vermehrung über Stecklinge ist relativ einfach und wird deshalb sehr viel häufiger durchgeführt. So ziehen Sie Ableger vom Frangipani.

frangipani-stecklinge
Wird die Frangipani über Stecklinge vermehrt, blüht die neue Pflanze oft schon im ersten Jahr
Früher Artikel Welcher Dünger ist für Frangipani geeignet? Nächster Artikel Frangipani oder Plumeria richtig überwintern

Frangipani durch Stecklinge vermehren

Die Vermehrung von Frangipani über Stecklinge hat mehrere Vorteile. Zum einen verläuft das Wachstum wesentlich zügiger. Die Pflanze blüht oft schon im ersten Jahr. Aus Samen gezogene Plumeria setzt erst nach drei bis fünf Jahren die ersten Blüten an.

Lesen Sie auch

Außerdem ist durch die Verwendung von Stecklingen gewährleistet, dass Sie sortenreine Ableger Ihres Frangipanis erhalten. Bei ausgesäten Pflanzen ist es ein reines Glücksspiel, in welchen Farben der Frangipani später blüht.

Stecklinge schneiden

Schneiden Sie die Stecklinge vorzugsweise im Frühjahr. Dann setzt die Wachstumsphase ein und die Bewurzelung gelingt schneller. Außerdem gibt es im Sommer ausreichend Licht und Wärme, damit die Jungpflanzen sich gut entwickeln können.

Die Triebe, die Sie als Stecklinge schneiden, müssen verholzt und circa 25 cm lang sein. An den Schnittstellen verzweigt sich die Mutterpflanze übrigens und wird dadurch kompakter. Verwenden Sie ein zuvor gesäubertes Messer. Der Schnitt sollte so gerade wie möglich ausgeführt werden. Dadurch verhindern Sie, dass die Schnittränder ausfransen und so Krankheitskeimen Zutritt bieten.

Bevor Sie die Stecklinge zum Wurzeln bringen, lassen Sie die Schnittstellen für mehrere Tage antrocknen. Dadurch verhindern Sie, dass der Pflanzensaft später ausläuft.

Im Wasserglas oder Topf wurzeln lassen

  • Stecklinge in Glas mit Wasser stellen
  • Wasser alle zwei Tage wechseln
  • ersatzweise in Anzuchterde stecken
  • hell und warm aufstellen

Das Wasserglas sollte circa fünf cm hoch mit Wasser gefüllt werden. Wechseln Sie das Wasser alle zwei Tage aus, damit sich keine Fäulnis entwickeln kann. Stellen Sie das Glas an einen möglichst hellen und warmen Standort. Vermeiden Sie aber direkte Sonnenbestrahlung.

Sie können auch versuchen, den Steckling gleich in vorbereitete Anzuchttöpfe zu stecken. Sie müssen dann aber für ausreichend Feuchtigkeit sorgen.

Nach dem Anwurzeln auspflanzen

Es dauert oft nur zwei bis drei Wochen, bis die Frangipani-Stecklinge Wurzeln gebildet haben, die mehrere Zentimeter lang sind. Jetzt dürfen Sie sie in vorbereitete Töpfe umtopfen.

Tipps

Stecklinge von gelben und weißen Sorten des Frangipanis wurzeln meist besser als die von roter Plumeria.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: jod2523/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.