Frangipani schneiden – notwendig oder nicht?

Frangipani oder Plumeria braucht zwar vergleichsweise viel Pflege - das Schneiden gehört allerdings nicht dazu. Sie können ganz darauf verzichten, die Zimmerpflanze zu schneiden. Wenn Sie sie kürzen oder vermehren möchten, sollten Sie vorsichtig vorgehen.

frangipani-schneiden
Die Plumeria sollte nur dann geschnitten werden, wenn sie zu groß geworden ist

Müssen Sie Frangipani schneiden?

Wenn Sie genug Platz haben und der Frangipani gesund ist, können Sie ihn einfach wachsen lassen. Schneiden ist nicht notwendig. Als Zimmerpflanze wird die Pflanze selten höher als zwei Meter. Sie können aber zur Schere greifen, um

  • kranke Triebe zu entfernen
  • verfärbte und kranke Blätter abzuschneiden
  • Triebe zur Verzweigung zu kürzen
  • den Wurzelballen zu beschneiden
  • Stecklinge zur Vermehrung zu schneiden

Lesen Sie auch

Die beste Zeit zum Schneiden von Frangipani ist das zeitige Frühjahr, wenn Sie ihn aus dem Winterquartier holen. Ab Juli sollten Sie nicht mehr schneiden, da sich dann die Blütenansätze für das nächste Jahr bilden.

Frangipani durch Schneiden besser verzweigen

Im Frühjahr vor der Wachstumspause dürfen Sie den Frangipani etwas zurückschneiden, um neue Verzweigungen anzuregen. Dafür kürzen Sie Triebe direkt über einem Auge. Schneiden Sie nicht zu viel ab, um die Plumeria nicht unnötig zu stressen.

An der Schnittstelle treibt Plumeria wieder aus und wird dadurch allgemein kompakter.

Wurzelballen beim Umtopfen beschneiden

Einen Frangipani sollten Sie nicht zu oft umtopfen. Alle drei bis fünf Jahre ist ausreichend. Beim Umtopfen ist es empfehlenswert, den Wurzelballen um ein Viertel zurückzuschneiden. Dadurch wird das Wachstum der Pflanze angeregt.

Stecklinge für die Vermehrung schneiden

Um einen Frangipani zu vermehren, schneiden Sie vorzugsweise im Frühjahr Stecklinge. Die Triebe müssen bereits verholzt sein. Die Länge der Stecklinge sollte ungefähr 25 cm betragen.

Die Stecklinge müssen ein paar Tage antrocknen. Anschließend werden sie in ein Glas mit Wasser gestellt, das an einem warmen hellen Ort aufgestellt wird.

Sobald sich Wurzeln gebildet haben, die mehrere Zentimeter lang sind, setzen Sie die Ableger in vorbereitete Töpfe. Die Pflege gleicht denen erwachsener Pflanzen.

Tipps

Nach der Überwinterung leidet der Frangipani gelegentlich unter einer Pilzkrankheit, die Stammfäule verursacht. In diesem Fall müssen Sie die Zimmerpflanze radikal zurückschneiden, um sie zu retten.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Cynthia Shirk/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.