frangipani-ableger
Das Vermehren über Ableger ist die beste Methode

Ableger vom Frangipani ziehen – Tipps und Tricks

Ableger vom Frangipani zu ziehen, ist auf zwei Arten möglich. Entweder schneiden Sie Stecklinge oder Sie säen die auch Plumeria genannte Zimmerpflanze aus. Welche Methode am einfachsten gelingt und was Sie bei der Aufzucht von Ablegern beachten müssen.

Welche Methode für Ableger ist empfehlenswert?

Wenn Sie bereits einen Frangipani besitzen, sollten Sie versuchen, Ableger aus Stecklingen zu ziehen. Diese Methode ist wesentlich einfacher. Außerdem blühen die Pflanzen dann oft schon nach einem Jahr.

Ableger von Plumeria, die Sie aus Samen gezogen haben, brauchen sehr lange, bis sie das erste Mal blühen. Auch ist nicht sicher, welche Farbe die Blüten später haben werden.

Ableger aus Stecklingen ziehen

  • Ableger schneiden
  • Schnittstellen antrocknen lassen
  • in Wasserglas stellen
  • alternativ in Anzuchttöpfe stecken
  • hell und warm aufstellen

Der beste Zeitpunkt für das Schneiden von Stecklingen ist das zeitige Frühjahr. Verwenden Sie verholzte Triebe mit einer Länge von ungefähr 25 Zentimetern.

Frangipani aussäen

Lassen Sie den Samen mindestens einen Tag lang in lauwarmem Wasser vorquellen, da das die Keimung beschleunigt. Bereiten Sie Anzuchtschalen mit Anzuchterde oder Kokosfasern vor. Säen Sie den Samen dünn aus. Bedecken Sie ihn nur leicht mit Substrat. Die Flügel des Samens müssen noch herausschauen. Befeuchten Sie das Substrat leicht.

Decken Sie die Anzuchtschale mit einer Plastikfolie ab. Stellen die Aussaat an einen hellen, warmen Platz. Lüften Sie die Folie regelmäßig, damit nichts schimmeln kann.

Nach fünf bis acht Wochen sollte der Samen gekeimt sein. Sobald die Pflänzchen ein bis zwei Zentimeter hoch sind, können Sie sie vereinzeln. Später topfen Sie die jungen Frangipani in normale Blumentöpfe um.

Anzucht im Keimbeutel

Etwas schneller ziehen Sie Ableger aus Samen, wenn Sie die Keimbeutelmethode nutzen. Dafür füllen Sie einen Plastikbeutel mit Perlite. Befeuchten Sie das Substrat. Streuen Sie den Samen aus und verschließen Sie den Beutel luftdicht. Nach zwei bis vier Wochen keimen die Samen und können später ausgepflanzt werden.

Tipps

Stecklinge von Frangipani können Sie gelegentlich im Gartenfachhandel erwerben. Diese Stecklinge sind an der Schnittstelle mit einer Wachsschicht versiegelt, die vor dem Anwurzeln vorsichtig entfernt werden muss.

Artikelbild: Ladda Tonglo/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2