Forsythie Merkmale
Die Forsythie wird auch Goldlöckchen genannt

Der beliebte Zierstrauch Forsythie: Ein Steckbrief

Forsythien sind in fast jedem Ziergarten zu finden. Die leuchtend gelben Blüten gehören zu den Vorboten des Frühlings. Bei Bienen und anderen Insekten sind die Sträucher allerdings weniger begehrt. Wissenswertes zum beliebten Frühlingsblüher.

Steckbrief der Forsythie

  • Botanischer Name: Forsythia x intermedia
  • Kreuzung aus: Forsythia suspensa × F. viridissima
  • Volkstümliche Namen: Goldlöckchen, Goldflieder, Stangen-Blütler (Süddeutschland)
  • Familie: Ölbaumgewächse (Oleaceae)
  • Sorten: diverse Züchtungen
  • Pflanzengruppe: Zierstrauch, Frühlingsblüher
  • Herkunft: Asien (China)
  • Verwendung: Gartenstrauch, Heckenpflanze, Kübelpflanze, Bonsai, Hochstamm
  • Wuchsform: mesoton
  • Höhe: bis zu vier Meter, Zwerg-Sorten bis zwei Meter
  • Blütenfarbe: Hellgelb, Goldgelb, Dunkelgelb, Weiß
  • Blätter: Grün, länglich, am Rand gezackt
  • Immergrün: Nein, verliert im Herbst die Blätter
  • Zweige: zunächst aufrecht, später verzweigend, gelegentlich überhängend
  • Wurzeln: flachwurzelnd und reich verzweigt, bildet Ausläufer, ältere Wurzeln teilweise sehr kompakt
  • Winterhart: Bis auf weiße Forsythien vollständig winterhart
  • Giftigkeit: schwach giftig, auch für Hunde und Katzen
  • Besonderheiten: Hybride, selten befruchtbare Blüten
  • Alter: länger als 30 Jahre

Wissenswerte Besonderheiten der Forsythie

Forsythien wachsen mesoton, das bedeutet, dass Neutriebe zumeist aus dem Inneren des Strauches treiben. Sie wachsen zunächst als aufrechte Ruten heran. Mit der Zeit verholzen sie unten und verzweigen sich oben.

Die Blüten erscheinen vor den Blättern. Erst wenn sie verblüht sind, entwickeln sich an den Knospen die grünen Blätter.

Nur an mehrjährigen Trieben wachsen Blüten. Die meisten Blüten tragen Zweige, die erst im Vorjahr ausgetrieben sind.

Wissenswertes zur Pflege

  • Standort: Wächst fast überall
  • Pflanzzeit: Frühjahr
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Vermehrung: Stecklinge, Ableger, Absenker

Forsythien müssen regelmäßig geschnitten werden, da sie sonst sehr ausufern können und mit der Zeit blühfaul werden.

Die Ziersträucher vertragen auch als alte Pflanzen radikale Rückschnitte gut.

Die sonstige Pflege ist nicht aufwendig, da die Sträucher fast überall gedeihen, wo der Boden weder zu feucht noch zu trocken ist.

Erst seit 1833 in Europa bekannt

Die Forsythie wird noch nicht lange in europäischen Gärten gezogen. Erst 1833 kam der blühende Zierstrauch von China nach Europa.

Tipps

Den Namen Forsythie verdankt der Zierstrauch dem schottischen Botaniker William Forsyth. Er war Ende des 17. Jahrhunderts als britischer Hofgärtner unter anderem für Kensington Gardens zuständig.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D