Forsythie als Hochstamm ziehen
Forsythien lassen sich nicht als Hochstamm erziehen, können aber als solcher gekauft werden

Eine Forsythie als Hochstamm zu ziehen funktioniert nicht

Viele Gartenliebhaber würden ihre Forsythie gern als Hochstamm ziehen. Sie erhoffen sich dadurch ein weniger starkes Ausbreiten des Strauches und die Möglichkeit, Blumen unter den Hochstamm zu pflanzen. Forsythien sind allerdings Sträucher und lassen sich nicht ohne Weiteres als Hochstamm pflanzen.

Forsythien-Sträucher lassen sich nicht zum Hochstamm schneiden

Der Hobbygärtner stellt es sich einfach vor, aus seiner Forsythie einen Hochstamm zu ziehen. Doch es ist nicht damit getan, einen Steckling zu setzen und diesen immer wieder zu beschneiden.

Forsythien wachsen mesoton. Das bedeutet, dass die meisten neuen Triebe in der Mitte des Strauches aus dem Boden sprießen.

Auch der Versuch, einen verholzten Zweig als Grundlage für den Hochstamm zu nutzen, scheitert, eben weil neue Triebe laufend aus dem Boden nachwachsen.

Hochstamm bei Gärtner kaufen

Forsythien als Hochstamm sind beim Gärtner erhältlich. Dabei handelt es sich aber immer um Stecklinge, die auf einer Unterlage veredelt wurden.

Als Unterlage wird ein Gewächs verwendet, das einen richtigen Stamm bildet. Wenn ein Steckling auf diesem Stamm veredelt wird, erscheint die Forsythie wie ein Hochstamm-Bäumchen.

Eine Forsythie selbst zu veredeln, gehört zur hohen Kunst der Gärtnerei. Anfängern gelingt es nur selten, auf diese Weise einen Hochstamm zu ziehen.

Regelmäßig Schneiden

Eine Hochstamm-Forsythie vom Gärtner muss kontinuierlich geschnitten werden, damit die Krone ihre kugelige Form behält.

Leider geht der Rückschnitt zulasten der Blüte. Der Hobbygärtner muss sich zwischen Form und Blüte entscheiden.

Um eine kompakte, kugelige Kronenform zu erhalten, werden alle herausragenden Forsythienzweige möglichst sofort geschnitten. Soll der Strauch viele Blüten tragen, dürfen nur ältere Zweige entfernt werden.

Hochstamm-Forsythien bleiben kleiner als Sträucher

Während eine ausgewachsene Forsythie gut drei Meter hoch werden kann, bleiben Hochstamm-Forsythien eher klein.

Für Hochstamm-Pflanzen werden meist kleinere, aufrecht wachsende Sorten verwendet. Auch das regelmäßige Schneiden führt dazu, dass die Forsythie sich nicht so stark ausbreitet und in die Höhe wächst.

Tipps & Tricks

Eine andere Form der Veredelung ist die Aufzucht als Bonsai. Erfahrungen im Ziehen von Bonsai-Bäumchen sind dabei von Vorteil. Lassen Sie sich die notwendigen Pflegemaßnahmen von einem versierten Bonsai-Gärtner zeigen.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum