Forsythie Blatt
Die Forsythie entwickelt ihre Blätter erst nach der Blüte

Bei der Forsythie erscheinen die Blätter erst nach der Blüte

Die auch Goldlöckchen genannte Forsythie wird wegen ihrer vielen Blüten vornehmlich als Frühjahrsblüher im Garten gezogen. Den Rest des Gartenjahres sorgen die vielen grünen Blätter für einen guten Sichtschutz. Deshalb werden die Sträucher auch gern als Forsythienhecke gepflanzt.

Die Merkmale des Forsythienblattes

  • Einheitlich grün
  • Mit kleinem Stiel
  • Längliche bis ovale Form
  • Am Rand gezackt
  • Gegenständig angeordnet
  • Bis zu sechs Zentimeter lang

Forsythien sind sommergrüne Ziersträucher

Im Herbst werden die Blätter gelb oder braun und fallen dann ab. Da Forsythienblätter fast nie von Schädlingen befallen werden, lassen sie sich sehr gut als Mulchmaterial und Winterschutz im Garten verwenden.

Wenn es Sie nicht stört, sollten Sie die herabgefallenen Blätter nicht wegharken, sondern unter dem Strauch liegen lassen. Sie bilden einen guten Bodenschutz und versorgen die Erde mit zusätzlichen Nährstoffen.

Erst die Blüte, dann das Blatt

Bei der Entwicklung der Blätter zeigt die Forsythie eine Besonderheit. Die Blätter entwickeln sich erst nach den Blüten. Deshalb wirkt die gelbe Blüte der Forsythie auch so leuchtend.

Erst wenn die Blütezeit vorüber ist, erscheinen die neuen Blätter an den Knospen, an denen zuvor Blüten gewachsen sind.

Blatterkrankungen der Forsythie

Grundsätzlich ist die Forsythie sehr robust und resistent gegen Krankheiten und Schädlinge. Bei zu nassem Standort breiten sich Pilze aus, die die Blätter zum Welken und vorzeitigen Abfallen bringen.

Sind die Blätter durchlöchert, waren höchstwahrscheinlich Wanzen im Werk. Die ungefährlichen Pflanzensauger bevorzugen den Saft der noch nicht entfalteten Blätter. Sie saugen die Blätter aus und hinterlassen die unschönen Löcher auf dem Blatt.

Dabei handelt es sich aber nur um einen Schönheitsfehler. Dem Strauch schaden die Löcher in den Blättern nicht. Eine Vorbeugung gibt es nicht.

Schlaff herabhängende Blätter

Hängen die Blätter der Forsythie schlaff herab, steht die Forsythie zu trocken. In diesem Fall sollten Sie den Strauch oder die Forsythienhecke wässern. Eine Mulchdecke verhindert das Austrocknen des Bodens.

Tipps & Tricks

Wenn Sie eine Forsythie als Bonsai ziehen möchten, spielen die Blätter eine wichtige Rolle. Das Bäumchen wird laufend geschnitten, wobei aber Blütenknospen verschont werden, damit sich daraus neue Blätter entwickeln können.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum