Wie das Foliengewächshaus über den Winter kommt

Wie der gesamte Schrebergarten, steht auch beim Foliengewächshaus winterfest machen für alle Gartenfreunde auf der Agenda. Besondere Aufmerksamkeit sollte dabei einer absoluten Dichtheit der Außenhaut und ihrem straffen Sitz sowie den tragenden Elementen aus Holz und Metall geschenkt werden.

Foliengewächshaus im Winter
Ein Foliengewächshaus muss vor dem Winter gereinigt und gut abgedichtet werden

Selbst wenn zwischen dem Spätherbst und den ersten Frühlingstagen keine Nutzung vorgesehen ist, das Foliengewächshaus selbst, sollte während dieser Zeit schon winterfest sein. Besonders anfällig ist bei winterlichen Verhältnissen, also starkem Frost und ergiebigem Schneefall die Folienumhüllung, aber auch der Holz- oder Metallrahmen, hat bedeutend mehr an Gewicht zu tragen, als während der Gartensaison.

Lesen Sie auch

Die Vorbereitung auf den Winter beginnt im Herbst

Die letzten wärmenden Tage des Jahres sollten daher für einen aufmerksamen Rundgang genutzt werden, um das Pflanzenhaus auf sichtbare Beschädigungen der Außenhaut zu inspizieren. Besonders in Bodennähe kommt es sehr oft zu kleinen Rissen in der Nähe der Gerüstreben, die vor dem Wintereinbruch repariert werden müssen. Handelsübliches Gewebeklebeband eignet sich dafür allerdings nicht. Verwenden Sie auch für kleinere Reparaturen lieber ein etwas teureres, aber dafür UV-beständiges Spezialklebeband. Gewächshausfolie (33,95€ bei Amazon*) reißt auch gerne in Bodennähe, falls zur Befestigung Erdnägel eingeschlagen wurden. In diesem Zusammenhang sollten solche problematischen Stellen besonders gründlich kontrolliert werden.

Nur ein sauberes Foliengewächshaus ist winterfest

Deshalb schicken Sie Ihr wertvolles Gewächshaus möglichst sauber in den Winterschlaf. Erde, Staub, Regen und Sonne hinterlassen auch auf der hochwertigsten Folie auf Dauer ihre Spuren und sind im Herbst leichter zu entfernen, als die sich später bildenden Krusten, die dann im Frühjahr nerven. Gehen Sie dem Schmutz am besten mit dem Gartenschlauch zu Leibe, das Wasser wird ihn weich machen. Danach muss meist nur noch mit einem nicht zu harten Besen oder Wischmopp an den besonders hartnäckigen Stellen nachgearbeitet werden. Lauwarmes Wasser und ein wenig Haushaltsreiniger machen diese Arbeit wesentlich leichter.

Fenster und Türen gegen tierische Eindringlinge sichern

Auch wenn die Außenhülle des Foliengewächshauses winterfest scheint, viele Schädlinge und Nager werden in den kommenden Wochen nach einem wärmenden Schlupfloch Ausschau halten. Von daher am besten alle Fenster, Belüftungsöffnungen und Türen auf vollständige Dichtheit prüfen, nicht nur jetzt, sondern während der Überwinterung wenigstens alle zwei Wochen.

Tipps

Gießkannen, ob voll oder leer, aber auch andere Flüssigkeiten lässt man im Winter sicherheitshalber nicht in Gewächshaus. Und auch, was die Gartengeräte im Zelt anbelangt, dürfen die jetzt gesäubert werden, damit sie zum Auftakt des neuen Gartenjahrs wieder rostfrei zur Verfügung stehen.

Text: Fred Lübke

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.