Flammendes Käthchen – Erprobte Tipps für die richtige Pflege

Kalanchoe blossfeldiana oder auch Flammendes Käthchen ist eine sukkulente Pflanze aus Madagaskar, die sich hierzulande schon seit einigen Jahren großer Beliebtheit als Zimmerpflanze erfreut. Das leicht zu haltende und üppig blühende Gewächs wird in der Regel nur für ein Jahr kultiviert - ähnlich wie der nicht minder beliebte Weihnachtsstern - da es in den Folgejahren nur schwer wieder zum Blühen zu bewegen ist. Mit unseren Tipps könnten Sie bei einem solchen Versuch jedoch Erfolg haben - probieren Sie es aus.

Flammendes Käthchen gießen
Das hübsche Flammende Käthchen ist denkbar pflegeleicht
Früher Artikel Flammendes Käthchen – für Menschen ungefährlich, für Katzen giftig Nächster Artikel Flammendes Käthchen nach der Blüte zurückschneiden

Welchen Standort bevorzugt das Flammende Käthchen?

Das Flammende Käthchen braucht einen hellen Platz, wobei allerdings vor allem die starke Mittagssonne vermieden werden sollte. Färben sich die Blätter der Pflanze rötlich, so ist dies ein Anzeichen für einen Sonnenbrand und Sie sollten die Pflanze umgehend aus der Sonne nehmen. Beachten Sie bitte, dass es sich bei der Kalanchoe um eine Kurztagspflanze handelt, die im Winter nur dann Knospen für die nächste Saison ausbildet, wenn sie maximal neun Stunden pro Tag Licht bekommt. Ab November sollten Sie also darauf achten, die Pflanze nicht allzu lange dem Licht auszusetzen.

In welchem Substrat fühlt sich das Flammende Käthchen besonders wohl?

Setzen Sie das Flammende Käthchen am besten in Kakteenerde und sorgen Sie vor allem für eine gute Drainage, etwa mittels Blähton oder Tonscherben. Staunässe verträgt die Sukkulente überhaupt nicht.

Worauf sollte man beim Gießen des Flammenden Käthchens achten?

Das Flammende Käthchen stammt aus den heißen, tropischen Regionen Ostafrikas und ist in der Lage, Wasser in seinen fleischigen Blättern zu speichern. Gießen Sie die Pflanze daher in den heißen Monaten höchstens ein Mal pro Woche – und auch nur dann, wenn sich das Substrat bei der Fingerprobe entsprechend trocken anfühlt. Im Winter braucht die Pflanze natürlich weniger Feuchtigkeit.

Wann und wie oft sollte das Flammende Käthchen gedüngt werden?

Sofern Sie das Flammende Käthchen einmal im Jahr umtopfen, sind zusätzliche Düngergaben nicht notwendig. Anderenfalls versorgen Sie die Pflanze während der Vegetationsperiode regelmäßig mit speziellem flüssigen Kakteendünger. Achten Sie darauf, niemals auf trockene Wurzeln zu düngen, da dies die Wurzeln schädigt.

Bei welchen Temperaturen fühlt sich das Flammende Käthchen besonders wohl?

Damit das Flammende Käthchen lange und üppig blüht, sollten Sie es vor allem im Winter bei etwa 16 bis 20 °C Raumtemperatur und maximal neun Stunden Licht kultivieren – nur dann werden die Knospen für den folgenden Sommer ausgebildet.

Darf man das Flammende Käthchen zurückschneiden?

Da das Flammende Käthchen schnell zum Wuchern neigt, können Sie es getrost von Zeit zu Zeit ein wenig stutzen. Abgeblühte Blütenköpfe dagegen werden nicht abgeschnitten, sondern lediglich vorsichtig abgezupft.

Wie lässt sich das Flammende Käthchen vermehren?

Mit Blatt- oder Triebstecklingen sorgen Sie selbst für einen immerwährenden Nachschub an neuen Pflanzen. Außerdem lässt sich das Flammende Käthchen auch durch Samen vervielfältigen.

Welche Krankheiten und Schädlinge befallen das Flammende Käthchen besonders oft?

Krankheiten und Schädlinge sind bei der Kalanchoe selten, die Pflanze gilt als sehr robust. Problematisch ist lediglich zu große Feuchtigkeit, auf die das Gewächs häufig mit Veränderung an den Blättern und Abwurf derselben reagiert.

Kann man das Flammende Käthchen überwintern?

Das Flammende Käthchen ist eine tropische Pflanze und kann daher nur innerhalb der Wohnung bei Temperaturen von mindestens 15 °C überwintern.

Tipps

Während der Sommermonate fühlt sich das Flammende Käthchen an der frischen Luft – beispielsweise auf dem Balkon oder der Terrasse – am wohlsten.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.