Flammendes Käthchen vermehren – ganz einfach über Stecklinge

Das Flammende Käthchen (botanisch korrekt Kalanchoe blossfeldiana) erfreut sich einer großen Beliebtheit als Zimmerpflanze, bringt sie doch durch ihre bunten Blüten Farbe in die Wohnung. Meist wird das Dickblattgewächs lediglich einjährig kultiviert, weil eine weitere Blüte in den Folgejahren oft nur schwer zu erreichen ist. Sie können jedoch selbst für einen unermüdlichen Nachschub sorgen, indem Sie das Flammende Käthchen durch Stecklinge vermehren.

Flammendes Käthchen Vermehrung
Das Flammende Käthchen lässt sich bestens über Stecklinge vermehren
Früher Artikel Flammendes Käthchen nach der Blüte zurückschneiden

So gelingt die Vermehrung mit Blattstecklingen

Wie viele andere Dickblattgewächse lässt sich auch das Flammende Käthchen recht unkompliziert durch Blatt- oder auch Triebstecklinge vermehren. Für Blattstecklinge schneiden Sie einzelne Blätter. Nehmen Sie ruhig mehrere, denn erfahrungsgemäß wurzeln nicht alle. Die beste Zeit für das Schneiden der Stecklinge ist das Frühjahr. Gehen Sie weiter wie beschrieben vor:

  • Lassen Sie die Schnittstellen der Stecklinge zunächst einen Tag lang trocknen.
  • Pflanzen Sie sie nun mit der Schnittfläche nach unten in Kakteenerde.
  • Sie können auch ein selbst angerührtes Gemisch aus Blumenerde und Sand verwenden.
  • Setzen Sie ruhig mehrere Blätter in einen Pflanztopf.
  • Sie brauchen die Blätter nicht tief einpflanzen – etwa ein halber bis ein Zentimeter Tiefe genügt.
  • Halten Sie die Stecklinge leicht feucht – nicht zu stark wässern!
  • Stülpen Sie keine PET-Flasche o. ä. darüber, um eine gespannte Luft zu erzeugen.
  • Durch die erhöhte Luftfeuchtigkeit werden die Stecklinge nur schimmeln.
  • Stellen Sie das Pflanzgefäß warm und hell, aber nicht direkt sonnig.

Nach drei bis sechs Monaten zeigen sich schließlich die neuen Blätter und Triebe, die zumeist aus den Schnittstellen heraus wachsen.

Flammendes Käthchen mittels Triebstecklingen vermehren

Die Vermehrung des Flammenden Käthchens mittels Triebstecklingen funktioniert ähnlich wie die beschriebene über Blattstecklinge. Statt einzelner Blätter schneiden Sie lediglich etwa zehn Zentimeter lange Triebe mit mehreren Blättern ab und pflanzen diese ebenso wie die Blätter ein. Die neuen Blätter und Triebe werden aus den Stellen sprießen, wo sich bereits Blätter befinden.

Flammendes Käthchen aussäen

Mit ein wenig Geduld kann das Flammende Käthchen auch durch Samen vermehrt bzw. aus im Handel erhältlichen Samen selbst herangezogen werden. Diese Methode ist allerdings recht aufwändig und nicht immer erfolgreich, weshalb Sie für den Hausgebrauch besser auf die Stecklingsvermehrung zurückgreifen. Wer es dennoch versuchen möchte, kann wie folgt vorgehen:

  • Säen Sie die feinen Samenkörner zwischen Januar und März aus.
  • Ideal zur Anzucht ist Kakteenerde oder ein Erde-Sand-Gemisch.
  • Die Samen keimen am besten unter Glas, d. h. in einem Zimmergewächshaus.
  • Die Temperatur sollte etwa zwischen 20 und 25 °C betragen.
  • Nach etwa acht Wochen sollten Sie pikieren
  • und nach dem dritten Blattpaar erfolgt das Umsetzen in kleine Einzeltöpfe.

Tipps

Beachten Sie bitte, dass das Flammende Käthchen erst dann blüht, wenn es maximal neun Stunden Licht pro Tag bei Temperaturen von 16 bis 20 °C erhält – schließlich handelt es sich um eine so genannte Kurztagpflanze.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.