Flammendes Käthchen ist nicht winterhart

Etwa von Februar bis Juni erfreut das Flammende Käthchen seine Betrachter mit einer üppigen Blüte. Die Pflanze gilt als recht anspruchslos, wird allerdings in der Regel nach der Blüte weggeworfen. Dies ist allerdings nicht notwendig, denn die Kalanchoe - wie das Flammende Käthchen auch genannt wird - lässt sich unkompliziert überwintern sowie mit ein paar Tricks auch in den Folgejahren zu einer neuerlichen Blüte bringen.

Flammendes Käthchen Frost
Das Flammende Käthchen muss den Winter über drinnen verbringen

Flammendes Käthchen stammt aus Madagaskar

Das Flammende Käthchen gehört zur Gattung der Kalanchoe, die wiederum zur Familie der Dickblattgewächse gezählt wird. Das sukkulente Gewächs trägt auch den Beinamen Madagaskarglöckchen, was wiederum auf seine Herkunft hindeutet. Die hübsche Pflanze stammt ursprünglich von der afrikanischen Insel Madagaskar und ist dort an ein heißes und sehr trockenes Klima angepasst. Auch bei uns fühlt sich das Flammende Käthchen an einem sonnigen, warmen und geschützten – vor allem regengeschützten – Standort am wohlsten. Natürlich ist die aus den Tropen stammende Pflanze bei uns nicht winterhart – ganz im Gegenteil, denn die Temperaturen sollten auch im Winter nicht unter 10 °C sinken, optimal sind eher 15 bis 22 °C.

Lesen Sie auch

Flammendes Käthchen richtig überwintern

Unter diesen Bedingungen lässt sich das Flammende Käthchen problemlos im heimischen Wohnzimmer überwintern, vorausgesetzt, auch die weiteren Bedingungen stimmen dort.

  • Ab ca. November braucht die Pflanze ein paar Wochen Winterruhe.
  • Ansonsten fühlt es sich bei ausreichend Licht sehr wohl.
  • Im Winter wird zudem weniger gegossen als während der Vegetationsperiode.
  • Auch die Düngung sollte eingestellt werden.
  • Sie können die Kalanchoe im Wohnzimmer überwintern,
  • besser ist allerdings eine kühlere Überwinterung bei Temperaturen zwischen 10 und 15 °C.
  • Hierfür eignet sich das Schlafzimmer, aber auch ein Wintergarten ist ein passender Platz.

Schon im Winter an die nächste Blüte denken

Während der Wintermonate müssen Sie die Pflanze bereits auf die nächste Blütezeit vorbereiten, denn die Kalanchoe bildet nur dann Knospen aus, wenn sie einige Wochen lang nicht mehr als maximal neun Stunden Licht pro Tag – ganz gleich ob natürlichen oder künstlichen Ursprunges – erhält. Diese Bedingungen sollten Sie zu Hause simulieren, damit Sie sich auch im Folgejahr noch an den hübschen Blüten erfreuen können.

Tipps

Wenn Sie das Flammende Käthchen nach der Blüte zurückschneiden, dann treibt es neu und kräftiger aus. Direkt nach der Blüte lässt sich die Pflanze manchmal zu einer zweiten Blüte “überreden”, wenn Sie Verblühtes gleich abzupfen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.