Das Wachstum des Feuerdorns

Der Feuerdorn ist ein attraktives Solitärgehölz mit kräftig grünem Laub und orange-roten Beeren, die während der kalten Jahreszeit am Strauch verbleiben. Er eignet sich auch zur Fassadenbegrünung sowie als nahezu undurchdringliche Heckenpflanze.

Feuerdorn Wachstum

Wie wächst der Feuerdorn?

Unbeschnitten weist das Gehölz aus der Familie der Rosengewächse einen sparrig verzweigten, dornenbesetzten Wuchs auf. Er erreicht an guten Standorten eine Höhe zwischen vier und sechs Metern. Die meisten Feuerdorn-Sorten sind eher langsam wachsend.

Der richtige Pflanzabstand

Pflanzen Sie Feuerdorn nicht zu eng. In Schnitthecken sollte der Pflanzabstand mindestens dreißig Zentimeter betragen. Möchten Sie eine freiwachsende Naturhecke anlegen, empfehlen sich Pflanzabstände von einem Meter und mehr.

Besonderheiten

Für dichten und reich verzweigten Wuchs sollten Sie den Feuerdorn regelmäßig schneiden.

Tipps & Tricks

Trotzdem der Feuerdorn nicht zu den einheimischen Laubgehölzen gehört wird er gerne als Vogelschutzgehölz gepflanzt. Die lange am Strauch verbleibenden, leuchtend orange-roten Beeren dienen den Tieren in der kalten Jahreszeit als wertvolle Nahrung. Im Schutz der dornenbewehrten Zweige können sie gut geschützt vor Katzen, Mardern und anderen Feinde ihre Jungen großziehen.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.