Esskastanie

Esskastanien sicher erkennen und sammeln: So geht’s

Artikel zitieren

Esskastanien sind eine Delikatesse im Herbst, die sich leicht sammeln und vielseitig zubereiten lässt. Dieser Artikel informiert über die wichtigsten Merkmale der Esskastanie, die ideale Sammelzeit und ihre Verwendung in der Küche.

esskastanien-sammeln
Esskastanien gibt es nur wenige Woche im Jahr

Esskastanien erkennen

Esskastanien werden oft mit Rosskastanien verwechselt, die für den Menschen giftig sind. Es gibt jedoch deutliche Unterscheidungsmerkmale:

  • Blätter der Rosskastanie sind fünfteilig und handförmig, wohingegen Esskastanien längliche und gezackte Blätter haben.
  • Die Früchte der Rosskastanie sind rund und glatt, während Esskastanien eine abgeflachte Seite, eine spitze Spitze und einen pinselartigen Bausch aufweisen.
  • Die stachelige Hülle von Esskastanien hat dichtere und spitzere Stacheln als die der Rosskastanie.
  • In der Hülle der Esskastanie können bis zu drei Nüsse sitzen, die dunkelbraun und glänzend sind. Die Rosskastanie hat meist nur eine Frucht in der Hülle.

Lesen Sie auch

Diese Merkmale helfen Ihnen, Esskastanien sicher von den giftigen Rosskastanien zu unterscheiden.

Die richtige Sammelzeit

Der ideale Zeitraum zum Sammeln von Esskastanien ist der Herbst, besonders nach einigen windigen Tagen. Die Haupterntezeit beginnt Ende September und dauert bis November. Es ist wichtig, die Kastanien möglichst bald nach dem Herunterfallen einzusammeln, da sie sonst von Tieren gefressen, von anderen Sammlern aufgesammelt oder im feuchten Laub schimmeln könnten.

Der richtige Sammelort

Esskastanien bevorzugen mildes Klima und sonnige Lagen. In Deutschland wachsen sie hauptsächlich in Südwestdeutschland. Lichte Laubwälder und Weinbergsnähe sind ideale Standorte. Auch Parks und öffentliche Gärten können Esskastanienbäume beherbergen.

Esskastanien sammeln

Beim Sammeln von Esskastanien ist es ratsam, Handschuhe zu tragen, um sich vor den spitzen Stacheln der Fruchthülle zu schützen. Die reifen Kastanien sind am Boden zu finden, nachdem sie durch Wind oder den natürlichen Reifeprozess vom Baum gefallen sind. Zur Aufbewahrung und zum Transport eignen sich luftige Körbe oder Beutel, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Esskastanien aufbewahren

Esskastanien können auf verschiedene Weise aufbewahrt werden:

  • Im Kühlschrank: Im Gemüsefach des Kühlschranks halten Esskastanien etwa einen Monat.
  • In Sand: Gelagert in einem Kübel mit trockenem Sand bleiben sie mehrere Monate frisch.
  • Trocknen: Auf Zeitungspapier getrocknet, können Esskastanien bis zu einem Jahr konserviert werden.
  • Einfrieren: Esskastanien lassen sich einfrieren und bei Bedarf weiterverarbeiten.

Verarbeiten Sie Esskastanien möglichst bald nach der Ernte, da sie mit der Zeit an Geschmack verlieren.

Esskastanien zubereiten

Esskastanien können auf verschiedene Arten zubereitet werden. Am beliebtesten ist das Rösten im Backofen oder über offenem Feuer. Dazu:

  1. Die Schale der Kastanien kreuzweise einritzen.
  2. Bei 200 Grad im Backofen rösten oder über offenem Feuer erhitzen, bis die Schale aufplatzt.
  3. Die Kastanien so heiß wie möglich schälen, da Schale und Samenhaut beim Abkühlen fester an der Frucht haften.

Eine weitere Zubereitungsmethode ist das Kochen:

  1. Die Kastanien zweimal kreuzweise einritzen.
  2. In leicht gesalzenem Wasser bei niedriger Hitze etwa 20 Minuten kochen.
  3. Kurz in kaltem Wasser abschrecken und dann leicht schälen.

Esskastanien eignen sich vielseitig für Suppen, als Füllung, in Pürees oder als Beilage zu Fleischgerichten. Ihr nussiger Geschmack passt auch gut zu Süßspeisen.

Esskastanien und ihre gesundheitlichen Vorteile

Esskastanien bieten zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Sie enthalten wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die eine positive Wirkung auf den Körper haben:

  • Kalium, Calcium und Magnesium stärken Nerven, Knochen und Zähne.
  • Vitamin C und B-Vitamine unterstützen das Immunsystem und die Sehkraft.
  • Ballaststoffe fördern die Verdauung.
  • Esskastanien sind glutenfrei und leicht verdaulich, ideal für Menschen mit Unverträglichkeiten.
  • Sie besitzen entzündungshemmende Eigenschaften und können Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Esskastanien sind somit nicht nur schmackhaft, sondern auch gesundheitsfördernd und lassen sich wunderbar in eine ausgewogene Ernährung integrieren.

Bilder: yoshi0511 / Shutterstock