Tipps und Inspirationen zur Verwendung von Erdbeerminze

Die Erdbeerminze ist eine erfrischende Abwechslung zur bekannten Minze, denn ihre Blätter entwickeln ein süßes Aroma. Sie lassen sich wegen ihrer gesunden Inhaltsstoffe vielseitig verwenden. Die Erdbeerminze verfeinert Fruchtaufstriche, Getränke und Süßspeisen.

Erdbeerminze verarbeiten
Die Erdbeerminze verleiht Getränken eine besondere, frische Note

Aroma

Schon bei leichter Berührung verströmen die Blätter einen sahnigen Duft, der an Erdbeeren erinnert. Das Beerenaroma wird intensiver, je fester Sie an den Blättern reiben. Werden sie vollständig zerdrückt, verbreitet sich ein Duft, der an Schwarzwälder-Kirschtorte erinnert.

Wirkung

Erdbeerminze ist reich an ätherischen Ölen, Gerbstoffen, Flavonoiden und Bitterstoffen. Sie wirken krampflösend und kühlend. Die Inhaltsstoffe lindern Schmerzen und hemmen Entzündungen. Sie lösen Schleim und stärken die Nerven. Ein regelmäßiger Verzehr soll das Herz beleben und den Geist beruhigen.

Getränke

Für die Zubereitung eines Kräuter-Eistees bringen Sie einen Liter Wasser zum Kochen. Lassen Sie das Wasser drei bis vier Minuten abkühlen und geben Sie Ingwerscheibchen und eine Handvoll frisch gepflückte Kräuter wie Thymian, Zitronenmelisse und Erdbeerminze dazu. Mit Honig oder Rohrzucker können Sie den Tee verfeinern, der über Nacht kalt gestellt wird.

Für einen Beeren-Smoothie pürieren Sie 500 Gramm Waldbeeren mit einer Handvoll frischer Erdbeerminzblätter. Sie können nach Belieben Zucker oder Agavendicksaft untermischen und den Saft mit Wasser verdünnen. Im Sommer liefert das Getränkt mit Eiswürfeln eine kühlende und vitaminreiche Erfrischung.

Weitere Ideen:

  • Blätter mit Wasser in eine Eiswürfelform geben und einfrieren
  • zwei Zweige in einen Liter Apfelsaft geben und zerdrücken
  • Blätter mit Joghurt vermischen

Aufstriche

Pürieren Sie ein Kilogramm Beeren nach Wahl und bringen Sie die Masse mit 500 Gramm Gelierzucker und etwas Zitronensaft zum Kochen. Unter ständigem Rühren kocht das Püree vier Minuten. Nehmen Sie den Topf vom Herd und streuen Sie eine Handvoll fein gehackter Minzblätter ein.

Reines Minzgelee wird mit 100 Gramm Blättern hergestellt, die mit 250 Milliliter kochendem Wasser übergossen werden. Lassen Sie den Sud 15 Minuten ziehen und filtern Sie die Blätter ab. Geben Sie anschließend 500 Milliliter Apfelsaft, 500 Gramm Gelierzucker und etwas Zitronensaft dazu. Unter ständigem Rühren wird der Saft für eine Minute sprudelnd gekocht.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten:

  • zur Herstellung von Badezusätzen
  • für Würzöle
  • als Grundlage für Sirup

Text: Christine Riel

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.