Erdbeeren einkochen

Erdbeeren perfekt einmachen – vom Beet direkt ins Glas

Die klassische Variante der Konservierung von Erdbeeren funktioniert durch Einkochen. So bleibt der fruchtige Genuss aus dem eigenen Garten lange Zeit erhalten. Erfahren Sie hier, wie es gelingt auf dem Herd, im Backofen und in Twist-off-Gläsern.

Sauberkeit ist oberstes Gebot

Damit das Einwecken reibungslos gelingt, ist Hygiene von höchster Relevanz. Im Einkochgut werden Bakterien zwar abgetötet; die Haltbarkeit der Erdbeeren ist freilich nur garantiert in vollkommen sauberen Gläsern. Darüber hinaus sind sämtliche Arbeitsmaterialien vor dem Einmachen penibel zu reinigen. Für die Vorbereitungsarbeiten empfehlen wir, nach folgender Checkliste vorzugehen:

  • sämtliche Gebrauchsgegenstände heiß spülen
  • Gläser mit Wasser füllen, in einen Topf mit Wasser stellen und aufkochen
  • Schraubdeckel ebenfalls in Wasser sprudelnd kochen
  • Gummiringe mit Essig abwischen und gleichfalls in kochend heißes Wasser legen
  • Einweckgläser kopfüber trocknen lassen
  • Ringe und Deckel auf einen sauberen Küchentuch lufttrocknen

Im Anschluss an die Sterilisierung der Materialien, sind die frisch geernteten Erdbeeren an der Reihe. Verwenden Sie ausschließlich ausgereifte, unversehrte Früchte. Diese waschen Sie nicht unter fließendem Wasser, sondern in einer Schüssel. Die grünen Kelchblätter schneiden Sie im letzten Arbeitsschritt ab, damit sich die Früchte nicht unnötig mit Wasser vollsaugen. Erst jetzt wird gewogen, damit die Rezeptur zum Einwecken stimmt.

Erdbeeren traditionell einmachen auf dem Herd

Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, geht es ans eigentliche Einwecken. Füllen Sie die Erdbeeren in die Glasgefäße, ohne starken Druck auszuüben. Daraufhin lösen Sie je 300 Gramm Zucker in 1 Liter Wasser auf und gießen die Mischung über die Erdbeeren. Nun noch den Glasrand abwischen, den Gummiring auflegen und das Einweckglas verschließen mit einem Haltebügel. So geht es weiter:

  • die Einmach-Gefäße in einen großen Topf stellen, sodass sie zu drei Vierteln in Wasser stehen
  • ein spezielles Thermometer zum Einwecken am Kesselrand befestigen
  • das Wasser auf 75 Grad erhitzen für die Dauer von 25 Minuten
  • nach dem Kochvorgang die Gläser noch einige Minuten im Wasser stehen lassen

Zu guter Letzt nehmen Sie die Einweckgläser aus dem Kessel und breiten ein Geschirrtuch darüber aus. Wasserdampf und Luft ziehen sich nun wieder zusammen, sodass sich das erwünschte Vakuum bildet. Nach dem Einmachen lagern Sie die konservierten Erdbeeren in einem kühlen und dunklen Raum.

Einwecken im Backofen leicht gemacht

Die Investition in einen speziellen Kessel zum Einmachen lohnt sich nicht immer. Stattdessen nutzen Sie Ihren Backofen, um Ihre Erdbeeren haltbar für machen. Die gefüllten und verschlossenen Glasbehälter stellen Sie auf ein hohes Backblech, das 2 Zentimeter hoch mit Wasser gefüllt ist. Den Ofen für 25 Minuten auf 175 Grad aufheizen. Anschließend kühlen die Erdbeer-Gläser im Backofen für 30 Minuten ab.

Tipps & Tricks

Beim Einmachen von Erdbeeren in Twist-off-Gläsern erübrigt sich der Kochvorgang in den Gläsern. Stattdessen bereiten Sie das Rezept in einem Topf zu und gießen die fertige Mischung in die Glasbehälter. Nachdem Sie den Deckel aufgeschraubt haben, stellen Sie jedes Glas für einige Minuten auf den Kopf.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2