Sind Erbsen gut für Hunde?

In Erbsen ist viel Gutes enthalten für Hunde. Insbesondere vom hohen Proteingehalt profitiert Ihr vierbeiniger Freund. Zu bedenken ist, dass dieser wertvolle Nährstoff in der Regel einhergeht mit Oligosacchariden. Diese lösen bei Rohverzehr Verdauungsbeschwerden aus, wie Durchfall und Blähungen.

Erbsen für Hunde

Sofern Erbsen an Hunde nur gekocht verfüttert werden, besteht kein Grund zur Beunruhigung. Ein Anteil von 5 bis 10 Prozent gekochter Erbsen an der täglichen Futterration ist unbedenklich. Größere Portionen würden dem Feinschmecker ohnehin nicht zusagen.

Die Aussage, dass Erbsen giftig seien für Hunde, gehört ins Reich der Fabeln. Gefährliches Phasin, wie es in rohen Bohnen vorhanden ist, enthalten Erbsen nicht.

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.