Enzian ist nicht giftig

Enzian gehört zu den ungiftigen Zierpflanzen. Er kann unbedenklich im Garten oder im Topf gezogen werden. Wer darauf hofft, dass er aus seinem Enzian im Garten Enzianschnaps herstellen kann, wird enttäuscht. Nur die Wurzeln des Gelben Enzians enthalten genügend Bitterstoffe.

Gelber Enzian giftig
Der gelbe Enzian enthält viele Bitterstoffe, ist aber wie der blaue Enzian ungiftig

Enzian enthält keine gefährlichen Giftstoffe

Für Menschen ist Enzian in allen Pflanzenteilen ungiftig.

Die Wurzel des Gelben Enzians (Gentiana lutea) enthält sehr viele Bitterstoffe, die für die Herstellung des im Alpenraum sehr beliebten Enzianschnapses verwendet werden.

Die im Garten oder Topf gezogenen Blauen Enziansorten haben im Gegensatz zum Gelben Enzian nur sehr kleine Wurzeln, die wenig Bitterstoffe enthalten.

Vorsicht bei Katzen

Katzen mögen bittere Pflanzen sehr gern. Sie können an sich Enzian zumindest den Magen verderben. Deshalb sollten Katzenhalter auf Enzian besser verzichten.

Tipps & Tricks

Enzian wurde schon im Mittelalter als Heilpflanze verwendet – aber auch hier nur die Wurzeln des Gelben Enzians. Die darin enthaltenen Bitterstoffe wirken gegen Appetitlosigkeit, Blähungen und Atemwegserkrankungen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.